Krasnojarsker Wirtschaftsforum. „Russland: neue Wachstumsquellen"

13. Februar 2014 RBTH
Vom 27. Februar bis zum 1. März 2014 findet in Krasnojarsk mit Unterstützung der Regierung der Russischen Föderation das XI. Krasnojarsker Wirtschaftsforum unter dem Titel „Russland: neue Wachstumsquellen" statt. Im Rahmen des Forums werden Entwicklungsprojekte in Sibirien in den Wirtschaftsbereichen Energie, Transport und Hightech vorgestellt.
27. Februar1. März

Im Mittelpunkt der Agenda des Forums steht die Diskussion der durch den russischen Regierungschef Dmitri Medwedew in seinem programmatischen Aufsatz „Die Zeit einfacher Lösungen ist vorbei" ausgegebenen neuen Strategie zur Förderung des Wirtschaftswachstums.

Die Entwicklung der russischen Wirtschaft, wie sie sich heute auf die staatliche Nachfrage, die Stimulierung aus Haushaltsmitteln und die Konjunktur der Auslandsmärkte stützt, kann nicht länger die einzige Quelle für ein nachhaltiges Wachstum der russischen Wirtschaft bleiben. Im Rahmen des Forums wollen Regierungsvertreter sowie führende russische und ausländische Experten neue Quellen für wirtschaftliches Wachstum auftun sowie deren potentielle Möglichkeiten und Einschränkungen diskutieren.

Das Forum erstreckt sich über drei volle Kalendertage. Das Arbeitsprogramm unterteilt sich in vier Richtungen: „Geschäftsaktivitäten und Wachstumsbranchen", „Sozialwesen – Kurs auf Effizienz", „Staatliche Verwaltung – sind Reformen unvermeidlich?" und „Neue Quellen für Wachstum: Blickrichtung Osten".

Das KWF gehört jährlich zu den wichtigsten Ereignissen im Wirtschaftsleben und zu den drei effektivsten Wirtschaftsveranstaltungen des Landes. 2013 zählte die Veranstaltung über 4000 Teilnehmer, darunter Vertreter aus 57 Regionen Russlands und Delegationen aus 16 Ländern der Erde. Im Rahmen des Forums wurden 26 Investitionsvereinbarungen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 3,8 Mrd. Rubel unterzeichnet.

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook