Kunstlabor „Der Mensch“ – Kulturbrücken in Krisenzeiten

28. Mai 2014 RBTH
Künstler aus Russland und Deutschland begegnen sich in Kreativwerkstatt.
30. Mai

Impression aus dem Kunstlabor „Der Mensch“ 2012. Foto: www.igra3000.ru

Vom 19. bis zum 30. Mai 2014 leben und arbeiten sie im Kunstlabor „Der Mensch" zusammen und schaffen gemeinsam Kunst unabhängig von der gegenwärtigen Politik. Die Ergebnisse des Kunstlabors werden dem Berliner Publikum am 30. Mai 2014 ab 18.00 Uhr im Theatersaal des ZUKUNFT am Ostkreuz präsentiert.

Der Name des Kunstlabors „Der Mensch" ist Programm: Bei den rund 30 Künstler aus den Bereichen Film, Theater, Tanz, Fotografie und Musik steht die persönliche Begegnung im Mittelpunkt - ohne künstlerische oder nationale Grenzen. Aus dieser Begegnung sollen gemeinsame Werke entstehen - Theaterstücke, Tanzperformances, Videokunst oder Kurzfilm-Experimente - Vorgaben gibt es keine. Das Credo des Kunstlabors ist, dass sich jeder einzelne Künstler mit seinen Ideen in den gemeinsamen Prozess einbringen soll.

RÖMER + RÖMER – Partylöwe, 2014

„Wir wollen zeitgenössische Kunst aus einem anderen Blickwinkel schaffen, indem wir sie nicht an einen bestimmten Ort bringen, sondern für die Menschen dort entstehen lassen", so der Initiator des Kunstlabors „Der Mensch" Andrej Popov über den Leitgedanken des Projekts. Zu den diesjährigen Teilnehmern gehören auch die Regisseurin Daria Belowa, die 2013 in Cannes für „Komm und Spiel" (пожалуйста, поставьте линк на ) den Discovery Award für den besten Kurzfilm der Sektion Semaine de la Critique erhalten hat, sowie das deutsch-russische Künstlerpaar RÖMER+RÖMER, dass seine Arbeiten seit vielen Jahren international ausstellt.

 

Künstlervereinigung aus russischem Susdal 

Das Kunstlabor „Der Mensch" wurde 2006 von der Künstlervereinigung Igra3000 im russischen Susdal gegründet. Aus den regelmäßig stattfindenden Treffen ist inzwischen eine Art Künstlerbewegung geworden. So umspannt das breite Netzwerk der Teilnehmer nicht nur Deutschland und Russland, sondern auch zahlreiche andere europäische Länder.

Impression aus Kunstlabor „Der Mensch" 2013. Quelle: www.igra3000.ru

Einige der im Rahmen des Kunstlabors entwickelten Konzepte sind mittlerweile als eigenständige Projekte erfolgreich in ganz Russland unterwegs, darunter beispielsweise der jährlich stattfindende Theaterwettbewerb Klass Mira für behinderte und sozial benachteiligte Kinder, welcher sogar mit einer Delegation bei der Eröffnungszeremonie der Paralympischen Spiele in Sotschi vertreten war. Andrej Popov hofft, dass das Kunstlabor eine ähnliche Multiplikatorwirkung erzielt, wenn es nun erstmalig in Deutschland stattfindet.

 

 

Organisatoren

Das Kunstlabor „Der Mensch" wird organisiert von der Künstlervereinigung Igra3000  in Kooperation mit der Mediaost Events und Kommunikation GmbH .

Mehr Informationen zum Projekt Kunstlabor „Der Mensch" gibt's hier.

Datum: 30. Mai 2014, ab 18.00 Uhr

Ort: ZUKUNFT am Ostkreuz, Berlin

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook