RBTH und QUADRAT präsentieren: Das Gedächtnis der Solowezki-Inseln

30. Juni 2016 Igor Rosin
Die RBTH-Kurzfilmdokumentation zu den Solowezki-Inseln feiert Berlin-Premiere. Am 8. Juli laden RBTH und die Galerie Quadrat ein zur Vorführung des Films nebst musikalischer Begleitung. Gemeinsam mit deutschen Musikern führt der Kopf der weltbekannten Gruppe Huun-Huur-Tu urtypischen nördlichen Kehlkopfgesang vor.
solovki_gr_pic
Quelle:RBTH

Wann: Freitag, 8. Juli 2016, Einlass ab 19 Uhr

Wo: Galerie Quadrat, Lückstraße 72-73, D-10317 Berlin, S-Bahnhof Nöldnerplatz (S7/5/75)

Vom bedeutendsten orthodoxen Kloster Russlands wurden die Solowki zu einem streng bewachten sowjetischen Arbeitslager. Heute stehen sie als UNESCO Welterbe unter Schutz und sind ein Anziehungspunkt für Touristen. Jeder hat die Freiheit dorthin zu reisen. Doch ist der Weg auf die Inseln alles andere als leicht.

Im Jahr 2015 organisierte das Multimedia-Team von RBTH unter der Leitung des Regisseurs Pavel Inschelewskij eine Expedition auf die Solowezki-Inseln, um mit eigenen Augen die einzigartige Natur des Ortes zu sehen, in die Atmosphäre einzutauchen, mit den Bewohnern zu sprechen und zu filmen. Dabei entstand eine Kurzfilmdokumentation - vielseitig wie der Mix der Geschichte und des modernen Lebens der Solowezki-Inseln selbst.

Erkunden Sie mit uns die Solowezki-Inseln am Abend des 8. Juli im Berliner Quadrat!

“The memory of the Solovetsky Islands”

Regie: Pawel Inschelewskij

Kamera: Ruslan Fajsulin

Fotografien: Ljudmila Awerijanowa

Produktion: Anna Lewitschewa

31 Minuten, Original mit englischen Untertiteln, Russland, 2015

Das musikalische Programm rundet den Abend ab: Kaigal-ool Khovalyg, Kopf des berühmten russischen Ethno-Quartetts Huun-Huur-Tu, und seine Kollegen aus Deutschland, Gisbert Schürig und Franz J. Hugo, haben sich dem nördlichen Kehlkopfgesang verschrieben und zeigen den Gästen ihr einzigartiges Können.

Moderator des Abends ist der Journalist und Drehbuchautor Dmitrij Vachedin.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für Russland, dessen Geschichte und Kultur interessieren. Die Dokumentation ist auf Russisch mit englischen Untertiteln. Die Sprachen der Veranstaltung sind Deutsch und Russisch.

Einlass ab 19:00 Uhr

Karten zum Preis von 7,00 Euro für Erwachsene/ 5,00 Euro ermäßigt sind an der Abendkasse erhältlich.

Die Veranstaltung wird von Russia Beyond The Headlines und Quadrat organisiert. Dabei versteht sich Quadrat (Quadrat - Repräsentanz Berlin) als eine interdisziplinäre Künstlergruppe, die unterschiedliche Neoklassik- und Science-Art-Projekte länderübergreifend gestaltet und durchführt. Die Galerie Quadrat hat seit Ende 2015 ihren Sitz in der Lückstraße 72-73 in Berlin-Lichtenberg.

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook