Petersburger Dialog wird eröffnet

14. Juli 2016 Jakob Dirksen
Vom 14. bis 16. Juli tagt der Petersburger Dialog in Sankt Petersburg. Damit kehrt das Forum für den Dialog der Zivilgesellschaften nach sieben Jahren an seinen Gründungsort zurück.
petersburger_dialog
Quelle:Pressebild

Unter dem Titel „Russland und Deutschland im Angesicht globaler Herausforderungen“ findet der Petersburger Dialog von Donnerstag bis Samstag in Sankt Petersburg und nach 2012 erstmals wieder in Russland statt. 

In diesem Jahr werden mehr als 250 hochrangige deutsche und russische Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Religion und weiteren gesellschaftlichen Bereichen zusammenkommen. Von deutscher Seite werden unter anderem der Co-Vorsitzende des Petersburger Dialogs, Roland Pofalla, der Russland-Beauftragte der Bundesregierung Gernot Erler und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz sowie von russischer Seite Parlamentspräsident Sergej Naryschkin erwartet. Diskutiert wird in zehn Arbeitsgruppen, darunter Politik, Wirtschaft, Medien, Zivilgesellschaft und Bildung. 

Der Petersburger Dialog wurde 2001 vom damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und vom russischen Präsidenten Wladimir Putin gegründet. Nachdem es 2014 ausgesetzt hatte, fand das Forum zuletzt im vergangenen Jahr in Potsdam statt.

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook