Erstes Boris-Nemzow-Forum tagt in Berlin

7. Oktober 2016 Igor Rosin
Unter dem Motto „Russland und Europa: 25 Jahre Transformation – Erwartungen und Ergebnisse“ tagt in Berlin am 10. Oktober das erste Boris-Nemzow-Forum. Am Vorabend der Konferenz findet eine Gedenkveranstaltung für den liberalen russischen Politiker statt.
Boris Nemtsov
Boris Nemzow wäre am 9. Oktober 57 Jahre alt geworden. Quelle:Reuters

Organisiert wird die Veranstaltung von der Boris-Nemzow-Stiftung für die Freiheit mit Unterstützung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit der FDP. Die ganztägige Konferenz hat zum Ziel, die letzten 25 Jahre in Russland aus politischer, ökonomischer und zivilgesellschaftlicher Sicht zu beleuchten.

Der Fall des Eisernen Vorhangs und der damit verbundene Zusammenbruch der Sowjetunion markieren einen wichtigen Wendepunkt in den russisch-europäischen Beziehungen. Nach vielen positiven Entwicklungen haben diese gegenwärtig einen Tiefpunkt erreicht.

Die Konferenz will Antworten auf drängende Fragen finden: Wo steht Russland heute? Welche Chancen wurden in der Vergangenheit verpasst? Wie werden sich die Beziehungen zur EU dadurch in den nächsten Jahren verändern? Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen, um mögliche Ansätze für den Umgang mit der gegenwärtigen Situation zu finden.

Konkret werden die Veränderungsprozesse des letzten Jahrhunderts mit russischen und westlichen Vertretern in drei thematisch gesonderten Panels diskutiert. An der Debatte werden neben Zhanna Nemzowa, Tochter des Politikers und Gründerin der Boris-Nemzow-Stiftung für die Freiheit, auch weitere interessante Persönlichkeiten teilnehmen: Karl-Heinz Paqué, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Michail Chodorkowski, Gründer der Open-Russia-Bewegung, Liliya Shibanova, Gründerin der Wahlbeobachtergruppe „Golos“, die ehemaligen Bundesminister der FDP Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Gerhart Baum sowie weitere Experten aus Deutschland und Russland.

Boris Nemzow wäre am 9. Oktober 57 Jahre alt geworden. Bis zu seinem Tod im Jahr 2015 war er Abgeordneter in Jaroslawl. Er war eine der wichtigsten Führungsfiguren der russischen Opposition und Co-Vorsitzender der liberalen Partei der Volksfreiheit (Parnas) sowie langjähriger Partner der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Deutschland.

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook