Bolschoi: Die Fassade wird zur Ballettbühne

23. Juni 2016 Oleg Krasnow
Im Juli lädt das Theater zum ungewöhnlichen Opern-Air-Erlebnis
RBTH
Quelle:Pressebild

Im kommenden Monat zeigt das Bolschoi-Theater seine Opern und Ballettaufführungen live auf einer riesigen, direkt an der Fassade des Theaters angebrachten Leinwand.

Am Abend des 1. und 2. Juli erstrahlt die „Braut des Zaren“ von Nikolai Rimski-Korsakow in der Aufführung von Julia Pewsner auf der Leinwand. Dies ist die vierte Inszenierung der berühmten Oper im Bolschoi. Die erste erschien vor genau 100 Jahren.

Am 1. Juli singen die Bolschoi-Solisten Wladimir Matorin, Kristina Mchitarjan und Eltschin Asisow die wichtigsten Auszüge. Am Tag darauf wechseln Wjatscheslaw Potschapskij, Maria Bujnossowa und Alexander Kassjanow sie ab. Programmbeginn ist an beiden Tagen 19 Uhr.

Am 8. und 9. Juli setzt das Bolschoi sein Open-Air-Programm mit Ballettaufführungen fort. Das von George Balanchine inszenierte „Jewels“ in drei Akten verarbeitet die Musik von Gabriel Fauré, Igor Strawisnky und Pjotr Tschaikowski. Die Prima-Ballerinen des Bolschoi Swetlana Sacharowa und Jekaterina Kryssanowa treten in dem Stück auf. Eine vollständige Auflistung der Darsteller wird am Tag der Aufführung veröffentlicht. 

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook