Atomex 2016: Die Nuklearindustrie zu Gast in Moskau

19. Juli 2016 Igor Rosin
Mehr russische Technologie in der weltweiten Nuklearindustrie – das ist das Ziel der Atomex, die im Oktober in Moskau stattfindet. Besucher können Anbieter und Zulieferer vor Ort kennenlernen und sich über wichtige Themen der Branche informieren.
Rosatom
Quelle:Alessandro Belli

Vom 19. bis 20. Oktober findet im Moskauer Expocenter die Kongressmesse Atomex statt, der Treffpunkt für Zulieferer und Kunden der Nuklearindustrie. Die Veranstaltung wird von Atomexpo für das russische Staatsunternehmen Rosatom organisiert.

In den vergangenen drei Jahren hat Rosatom seinen Bestand an Aufträgen aus dem Ausland verdoppelt. Zurzeit ist der russische Konzern am Bau von 34 Kraftwerksblöcken im Ausland beteiligt. In Russland werden acht neue Kraftwerksblöcke gebaut.

Die Atomex soll die Zahl an Lieferanten von russischer Technologie für den Kernkraftwerksbau im In- und Ausland erhöhen sowie die Qualität der gelieferten Anlagen und Dienstleistungen verbessern. Die Messebesucher können einen Überblick über die russische Atombranche gewinnen, neue Zulieferer und Abnehmer finden als auch direkte Kontakte knüpfen.

Die zugehörige internationale Konferenz behandelt unter anderem Themen wie „Kauf von innovativen Produkten“, „Chancen für kleine und mittelständische Unternehmen“, „Entwicklung und Management beim Bau von komplexen Industrieprojekten“ oder „E-Commerce im Verkauf“.

2015 besuchten 874 Vertreter von 191 Unternehmen die Kongressmesse. 74 Medienvertreter berichteten über die Veranstaltung. 77 Unternehmen präsentierten sich auf insgesamt 1 240 Quadratmetern.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook