Atomex: Nuklearforum mit internationalem Flair

15. September 2016 Igor Rosin
Im Herbst lädt der russische Staatskonzern Rosatom die Atombranche nach Moskau ein. Es wird mit einer höheren internationalen Beteiligung gerechnet. Im Fokus der Atomex stehen in diesem Jahr vor allem kleine und mittelständische Unternehmen.
Rosatom
Die Veranstalter rechnen diesmal mit noch mehr internationalen Teilnehmern. Quelle:Alessandro Belli

Vom 19. bis 20. Oktober findet in Moskau die internationale Messe Atomex für Lieferanten der Atombranche statt. Dieses Forum gilt schon lange als eine angesehene Kommunikationsplattform, die neue Kontakte zwischen Atomunternehmen und der Branche in Russland und der ganzen Welt fördert. Der Veranstalter der Messe ist das russische Staatsunternehmen Rosatom, das Unternehmen Atomexpo agiert als Betreiber.

Die Veranstalter rechnen bei der achten Auflage mit einer größeren internationalen Beteiligung. Unter anderem werden die Marktführer Rolls-Royce und Mitsubishi Electric ihre Produkte und Dienstleistungen für die russische Atomindustrie vorstellen. Rolls-Royce wird seine Lösungen für verschiedene Produktionsstufen des nuklearen Brennstoffkreislaufs zeigen. Der Elektronikkonzern Mitsubishi Electric präsentiert dem Fachpublikum moderne automatisierte Steuerungssysteme für Atomkraftwerke.   

Erstmals präsentieren sich finnische Zulieferer in einer gemeinsamen Halle. Das Unternehmen Protective Coating Technology beispielsweise wird Technologien im Bereich Beschichtungen für verschiedene Flächenarten vorstellen.

Hochrangige Teilnehmer aus der russischen Wirtschaft

Das Rahmenprogramm umfasst Diskussionsrunden und Plenarsitzungen zu Themen wie der Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Auftraggebern und der Förderung eines gesunden Wettbewerbs. Ein Schwerpunkt liegt auf der Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, deren innovative und hochtechnologische Produkte für den Einkaufsprozess besonders interessant sind.

Als Teilnehmer werden unter anderem Vertreter des russischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, der Föderalen Antimonopolagentur, des Staatsunternehmens zur Entwicklung der KMUs, des russischen Verbands der Unternehmer und Industriellen, der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation, der Gesamtrussischen Gesellschaft für KMUs „Opora Rossii“ sowie der Vorstand des Staatsunternehmens Rosatom erwartet.

Rosatom selbst wird an seinem Unternehmensstand verschiedene Seminare für Lieferanten anbieten. Zudem sind bilaterale Treffen und Gespräche im B2B-Format zwischen Vertreter der Branche geplant. Weitere Informationen zur Messe gibt es auf der Webseite.

Atomex 2016: Die Nuklearindustrie zu Gast in Moskau

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook