Knacki im Netz: Russischer Häftling startet Online-Realityshow

Ein Insasse zeigt bei Periscope sein Leben im Gefängnis.
Penal colony
Quelle:Dmitry Serebryakov/TASS

250.000 Likes in nur wenigen Tagen – der Periscope-Account von Michail aus einem russischen Gefängnis schlug ein wie eine Bombe. Der Gefangene filmt – am Handy-Verbot vorbei – mit dem Smartphone seinen Alltag in der Besserungsanstalt und beantwortet die Fragen seiner Fans.

Das Gefängnis nennt er liebevoll „Ferienlager“ oder auch „Sanatorium“. Likes bekommt er etwa für sein neuestes Gefängnis-Outfit. Wo genau Michail seine Strafe verbüßt, hält er geheim: Kriegen die Wärter davon Wind, muss er sein Smartphone abgeben. Mit der Realityshow wäre dann Schluss.

Zwar hackt es hinter den Gefängnismauern manchmal mit dem Empfang. Doch seine Follower bleiben Michail treu. Die Fragen der Fans kommen eine nach der anderen: Wie er zu Gefängniswärtern steht, wollen sie beispielsweise wissen.

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook