Tretjakow-Galerie plant Filiale in Wladiwostok

27. September 2016 Oleg Krasnow
In drei Jahren soll eine Filiale der Tretjakow-Galerie in Wladiwostok im Fernen Osten Russlands eröffnen. Die Räumlichkeiten dafür sind vor Kurzem gefunden worden.
Zelfira Tregulova Tretyakov Gallery
Selfira Tregulowa, Direktorin der Tretjakow-Galerie. Quelle:Valery Sharifulin/TASS

Russische Kunst aus der Sammlung der berühmten Tretjakow-Galerie in Moskau kommt nach Wladiwostok. 2019 soll hier die erste vollwertige Filiale eröffnen, wie die Direktorin des Museums Selfira Tregulowa ankündigte.

„Wir haben lange überlegt, ob die Tretjakow-Galerie neue Filialen eröffnen soll“, sagte Tregulowa in einem Gespräch mit RBTH. So hätte im Jahr 2015 die erste Filiale in Nowosibirsk eröffnet werden sollen, doch aus finanziellen Gründen sei es dazu nicht gekommen. „Sowohl die Fachwelt als auch die Öffentlichkeit warten aber auf Eröffnungen in der Provinz, und uns erreichten wiederholt entsprechende Bitten. Also haben wir uns entschieden, dieses Projekt wiederaufzunehmen“, erklärte die Galeristin.

Vor zwei Wochen eröffnete die Tretjakow-Galerie in der Primorskaja-Galerie in Wladiwostok eine Ausstellung von Werken aus der eigenen Sammlung. Bei der Gelegenheit hätten ihre Kollegen die Räumlichkeiten besichtigt, die sich für eine Filiale eignen würden, sagte Selfira Tregulowa. Die Wahl sei auf ein Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert im Stadtzentrum neben der Primorskaja-Galerie gefallen. Kein schlechter Ort: Daneben befindet sich die künftige Filiale der Sankt Petersburger Eremitage. Gemeinsam werden sie schon bald ein Museumsviertel bilden.

Eine virtuelle Reise durch die Tretjakow-Galerie

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook