Ab morgen und noch bis zum 5. Dezember findet in Moskau das 15. Festival der Deutschen Filme statt. Mehr als ein Dutzend neuer Filme aus Deutschland wird den Besuchern präsentiert. Die Werke werden von deutschen Fans und Kritikern geliebt, genießen aber auch die Anerkennung internationaler Filmfestivals.

Eröffnet wird das Festival mit der Komödie “Ich bin dann mal weg!”, die auf dem Buch des bekannten deutschen Moderators und Comedians Hape Kerkeling basiert. Zur Premiere in Moskau kommen Regisseurin Julia von Heinz und der Hauptdarsteller Devid Striesow. 

Zu den Filmen im Programm zählen zudem:

  • Der Film “Ich und Kaminski”: Ein Journalist möchte wieder im Rampenlicht stehen und schreibt deshalb einen Artikel über den berühmten Künstler
  • Der Film “Tschick!”: das neue Werk des Star-Regisserus Fatih Akin
  • Die Dokumentation „Fassbinder“: ein Portrait des Regisseurs Rainer Werner Fassbinder
  • Der Film “Toni Erdmann”: Die Tragikomödie ist der deutsche Kandidat für die Oscar-Verleihung im kommenden Jahr
  • Der Film “Der Staat gegen Fritz Bauer”: die Geschichte des Generalstaatsanwaltes, der die Naziverbrechen im Nachkriegsdeutschland aufarbeiten möchte

Zusätzlich werden eine ganze Reihe an Kurzfilmen des Wettbewerbs „Next Generation Short Tiger“ sowie vieles mehr gezeigt.

Das Festival wird von German Films zusammen mit der Kunstvereinigung CoolConnections veranstaltet. Alle Filme laufen in Originalsprache mit russischen Untertiteln.