Mercedes-Benz Fashion Week: Wer sind die spannendsten Newcomer?

18. Oktober 2016 Olesya Khantsevich
Am Montag ging in Moskau die Mercedes-Benz Fashion Week zu Ende, die vergangenen Donnerstag begonnen hatte. RBTH hat sich umgeschaut und die spannendsten Newcomer der Modewoche ausgewählt. Deren Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2017 überzeugen mit Kreativität und ausgefallenen Ideen.

1.      N.Legenda

N.LEGENDA / Press PhotoN.LEGENDA / Press Photo

Die Modemarke N.Legenda wurde 2012 gegründet und hat ihre diesjährige Kollektion einem neuen Minimalismus gewidmet: Strickpullover mit originellem Schnitt, Multi-Kleider und Wickelröcke. Der Markenstil ist durch einen Mix aus zahlreichen Drapierungen mit verschiedenen Gewebestrukturen sowie durch Handarbeit und einen strengen Schnitt gekennzeichnet. Verziert sind die Kleidungstücke mit Gürteln aus weißem Plastik, versehen mit dem Markennamen, die sich entweder auf dem Kleid oder durch einen transparenten Stoff erblicken lassen. N.Legenda baue auf einen minimalistischen Stil, und ein bisschen Verrücktheit verleihe dem Ganzen Charme, sagt die Designerin Olga Kapitonowa über ihre Marke. 

2.      Naidal

Naidal Press Photo

Naidal

Naidal Press Photo

Naidal

 
1/2
 

Die Kollektion Asbest besteht aus praktischer, aber stilvoller Bekleidung für Vagabunden, die an vergangene Reisen erinnert. Deswegen arbeitet man mit künstlich gealtertem Leder und Wickelelementen, kombiniert Ledermäntel mit Jacken, klebt Anstecker auf die Produkte und bemalt die Kleidungsstücke mit Mandalas. Dazu gibt es passende Accessoires: Decken mit Patchwork-Verzierung, große Rucksäcke, Reise- und Gürteltaschen sowie Reisehüte. Kleidung und Accessoires für die Modemarke konzipiert der Designer Alexej Najdenow, der gerne russische und altslawische Elemente mit Ansätzen des Smart Casual und Post-Grunge mixt. 

3.      Anastasia Kondakova

Anastasia Kondakova Press Photo

Anastasia Kondakova

Anastasia Kondakova Press Photo

Anastasia Kondakova

Anastasia Kondakova Press Photo

Anastasia Kondakova

 
1/3
 

Anastasia Kondakowa gründete ihre Modemarke 2015. Ein Kleid mit einem flexiblen Abnäher, der sich an die Silhouette der Frau anpasst, war die zündende Idee der Designerin und ist zu ihrem Markenzeichen geworden. 

Die neue Kollektion wurde durch „einen imaginären paradiesischen Garten inspiriert, indem jede Großstädterin gerne einen heißen Sommermittag verbringen würde“. Zu den Grundprodukten gehören luftige Kleider in blassblauen Farben, lockere Hemdkleider, Overalls, schulterfreie Blusen und geschlossene Hemden. Ein gewisser metallischer Glanz ist dabei nicht wegzudenken: Silber und Gold für strenge Kleidungsstücke und viele Pailletten fallen ins Auge. Die Markenfarben sind weiß, burgunderrot und himmelblau, oft kombiniert mit frischen Minz- und Grüntönen.  

4.      Turbo Yulia

TURBO YULIA Press Photo

TURBO YULIA

TURBO YULIA Press Photo

TURBO YULIA

 
1/2
 

Die Designerin Julia Makarowa findet ihre Inspiration im rebellischen Geist und in der Popkultur. Das Hauptthema ihrer Kollektion lässt sich auf die populäre Rave-Bewegung und ihre Ästhetik zurückzuführen. Außerdem schöpft die Designerin ihre Ideen aus der Urbanistik, wie zum Beispiel aus Bauarbeiten auf Moskaus Straßen. Als eine metaphorische Brücke zwischen den Lebensfacetten in Moskau gilt die Monteuruniform mit leuchtenden Elementen. Diese Uniform kann sowohl ein Bauarbeiter, als auch ein hartgesottener Raver tragen. Eine Farbkombination aus metallic, neonorange und grün sowie ein gelbes Klebeband mit dem Markennamen gehören zur neuen Uniform für junge Menschen.  

5.      Anika Kerimova

Anika Kerimova Press Photo

Anika Kerimova

Anika Kerimova Press Photo

Anika Kerimova

Anika Kerimova Press Photo

Anika Kerimova

 
1/3
 

Die Modeschau der Designerin wurde als ein Theaterstück mit dem Titel „Das Leben in der Großstadt“ aufgebaut und somit dem Jahr des Filmes in Russland gewidmet. Im Hintergrund ließ man Ausschnitte aus russischen Filmen laufen. Auf dem Laufsteg zeigten Modelle Familienoutfits: alle Elemente, Farben und Schnitte in der Erwachsenenbekleidung wiederholten sich in der Bekleidung für Kinder: Elemente aus Metall und Silber in Frauenanzügen, Overalls mit Spitzen in dunkelgrün, zarte Kombinationen aus weiß mit rosa und burgunderrot mit senffarbenen Details. Die Designerin Anika Kerimowa hat den Besuchern gezeigt, wie eine neue Großstädterin aussehen kann: auffallend, dynamisch, elegant und feminin.

VIDEO zur Fashion-Week: Glück und Unglück einer Newcomerin

Alle Rechte vorbehalten
+
Folgen Sie uns auf Facebook