tourist  in Moscow Shocopryaniki_pic Russian plane Beriev Be-200 Siberian tiger cub Sherkhan to be kept in Primorye Safari Park Cuban Embassy in Moscow Altai petroglyphs Russian President Vladimir Putin, foreground, plays with an official match ball for the 2017 FIFA Confederations Cup chechen wedding Ded Moroz
Festliche Stimmung Feuer bei Jerusalem

Frisch aus dem Ofen: Die Schokoladen-Prjaniki

Süß und würzig – so muss das beliebteste Gebäck der Russen schmecken.
Von Alexey Mosko, Jewgenija Mosko

Prjaniki erinnern irgendwie an Lebkuchen und doch sind sie im Geschmack ganz anders als die berühmte deutsche Spezialität. Gemacht wurden sie ursprünglich aus Roggenmehl und Honig. Je nach Saison kamen Gewürze hinzu: Zimt, Muskatnuss, Kardamom, Kümmel oder Anis, die mit dem Schiff aus Indien oder auf Kamelkarawanen aus Zentralasien nach Russland kamen.

Der russische Lebkuchen erlebte im 18 und 19. Jahrhundert seine Blütezeit, als die Backmeister aus der russischen Handwerkerstadt Tula den Prjanik zu einer weltweiten Handelsmarke machten. Seitdem sind die Prjaniki eines der russischen Wahrzeichen – beliebt beim Adel und dem einfachen Volk gleichermaßen. Zu Sowjetzeiten waren die Prjaniki ein Massenhit und für jede Familie erschwinglich.

Wir wollen heute die moderne Version dieses Leckerbissens backen: Mit Bitterschokolade, Kakao und Butter. Probieren Sie es mit uns aus!

Für die Schoko-Prjaniki brauchen Sie:

  • 175 Gramm Bitterschokolade
  • 75 Gramm Butter
  • 120 Gramm Zucker
  • 220 Gramm Mehl
  • 2 Eier
  • 2 Teelöffel Kakaopulver
  • 2 Teelöffel Puderzucker
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • Eine Messerspitze Salz

 

Und so geht’s:

  • Die Bitterschokolade in Stückchen zerbrechen und zusammen mit der Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Danach abkühlen lassen.
  • Eier mit Zucker in einer Extra-Schüssel aufschlagen.
  • Die Schokolade in das aufgeschlagene Ei gießen, umrühren und alle weiteren Zutaten hinzugeben.
  • Teig zu einer gelichmäßigen Masse anrühren und für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Aus dem abgekühlten Teig kleine Bällchen formen (etwa 2,5 cm groß).
  • Die Bällchen in Puderzucker wälzen und auf das Backblech mit Backpapier legen. Lassen Sie etwas Platz zwischen den Bällchen.
  • Jetzt die Bällchen sanft runterdrücken.
  • Bei 165 Grad zehn Minuten lang backen bis sie außen knusprig sind – innen bleiben sie weich.

Genießen Sie es!

„Frisch aus dem Ofen“ ist eine Videoreihe über köstliches russisches Gebäck – ob traditionelle Kuchen, klassische Torten aus Sowjetzeiten oder pfiffige Cookies. Bleiben Sie dran!

30. November 2016
Tags: frisch aus dem ofen, russische küche

Mehr zum Thema

+
Folgen Sie uns auf Facebook