Sberbank weitet Onlinebanking in Deutschland aus

Reuters
Eine digitale Bankfiliale, über die man Kredite beziehen kann, soll Anfang 2016 eröffnet werden.

Die Sberbank wird als erste russische staatliche Bank in Deutschland Onlinebanking mit dem Service einer Filialbank verbinden. Darüber erzählte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sberbank Sergej Gorkow der Zeitung Kommersant

Als Basis für das neue System wird die deutsche Filiale der Sberbank dienen. Dort sind im Gegensatz zu anderen europäischen Zweigniederlassungen der Sberbank, die sich auf traditionelle Bankgeschäfte spezialisieren, nur sieben Mitarbeiter angestellt. „Wir arbeiten ohne Geschäftsstellen und beziehen Geldanlagen von Kunden über das Direct Banking“, präzisierte Gorkow. 

Dieses Projekt startete im Sommer 2014. Zum 1. Juli wurden über dieses System €1,7 Mrd. erwirtschaftet. „Im Juli haben wir seine Funktionen erweitert und es ermöglicht, laufende Bankkonten zu eröffnen und somit Geldtransfers zwischen Ländern, in denen die Sberbank Tochtergesellschaften hat, vorzunehmen“, erzählt Gorkow. Die nächste Etappe ist ihm zufolge die digitale Kreditvergabe an Privatkunden (Bargeldkredite und Kreditkarten), die Anfang 2016 startet. Auf diese Weise können sämtliche relevante Bankdienstleistungen auf elektronischem Wege erbracht werden. 

„Nachdem das Onlinebanking-Modell sich in Deutschland bewährt hat, wollen wir es auf Tschechien und Österreich ausweiten“, setzt er fort. „Wir finden, dass dies eine gute und zudem preiswertere Alternative für das traditionelle Bankgeschäft ist“, hebt Gorkow hervor.

Nach Meinung von Experten ist die Idee der Sberbank, eine komplette elektronische Retailbank im Ausland zu etablieren, äußerst aktuell. „Der Verzicht auf Geschäftsstellen minimiert grundsätzlich die mit ihrem Betrieb verbundenen Unkosten“, sagt Dmitri Schwetschenko, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Lanta-Bank. Geringere Kosten sind heute für russische Banken in Europa besonders aktuell. 

Andere staatliche russische Banken, die ebenfalls auf dem europäischen Markt präsent sind – die VTB Gruppe und die Gazprombank (GPB) – nutzen das Onlinebanking nicht vollständig aus. Obwohl die VTB bereits 2011, also wesentlich früher als die Sberbank das Projekt VTB direct gestartet hat. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland