Das noble Nest: Kuskowo, ein Park königlicher Muße und Erholung

Einst Landgut einer hochadligen Familie, ist Kuskowo heute ein beliebtes Ausflugsziel fürs Wochenende in Moskau.

Das Anwesen hält gewisse Traditionen aufrecht, die hier im 18. Jahrhundert unter dem damaligen Besitzer, Graf Sheremetev, eingeführt worden waren, und wahrt immer noch eine Atmosphäre des Fests und der Muße.

Das Erholungsprogramm beinhaltet Bootsfahrten und spektakuläre Feuerwerke. Darüber hinaus gründete der Graf eines der ersten privaten Theater Russlands, in dem Bauern und Leibeigene auftraten. Das Theater war über die Grenzen der Hauptstadt hinaus berühmt. 

Vieles ist bis zum heutigen Tage erhalten geblieben: die Parkanlagen, ihre Skulpturen und Pavillons, und natürlich das pièce de résistance - der Palast. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass die Erhaltung einzigartig ist, in Anbetracht der Tatsache, dass der Palast aus Holz gebaut worden war. Ein genauer Blick auf die architektonische Gestaltung lässt eindeutig Holzelemente erkennen, die Schnitzereien und Säulen eingeschlossen, von denen jede aus einem ganzen Kiefernbaumstamm gemacht ist. Der Eingang zum Palast ist mit einem Monogramm geschmückt, das aus den lateinischen Buchstaben "PS" besteht - Pyotr Scheremetjew.

Mehr zum Thema: Das Landgut Kuskowo in Moskau lädt zu einer Soiree mit Barockmusik ein