Fabelhafte Meereswelten: Russische Wissenschaftler präsentieren atemberaubende Unterwasserbilder

Der Anarhichas lupus oder Gestreifte Seewolf ist ein großer und manchmal gefährlicher Fisch, der in Höhlen unter Steinen lebt. Man entdeckt immer einen, wenn man einige mit zerbrochenen Schalen von Weichtieren bedeckte Quadratmeter ausmacht. Der Seewolf hat einen kräftigen Kiefer, um harte Schalen aufzubrechen, was einer der Gründe dafür ist, sich nicht mit ihm anzulegen - er kann den Finger eines Fischers oder Tauchers brechen. Er kann bis zu 1,5 Meter lang werden, doch der abgebildete ist recht klein und jung.

Der Anarhichas lupus oder Gestreifte Seewolf ist ein großer und manchmal gefährlicher Fisch, der in Höhlen unter Steinen lebt. Man entdeckt immer einen, wenn man einige mit zerbrochenen Schalen von Weichtieren bedeckte Quadratmeter ausmacht. Der Seewolf hat einen kräftigen Kiefer, um harte Schalen aufzubrechen, was einer der Gründe dafür ist, sich nicht mit ihm anzulegen - er kann den Finger eines Fischers oder Tauchers brechen. Er kann bis zu 1,5 Meter lang werden, doch der abgebildete ist recht klein und jung.

Alexander Semenow
Der Meeresbiologe und Unterwasserfotograf Alexander Semenow und sein Team sind die treibende Kraft hinter der Aquatilits-Expedition, die Tiere unter Wasser filmt und ihre Ergebnisse zur Popularisierung der Wissenschaft nutzen soll.