Murmansk startet WiFi-Internet in Trolleybussen

Foto: ITAR-TASS

Foto: ITAR-TASS

Murmansk. Die nordrussische Stadt Murmansk setzt auf moderne Technik in veralteten Transportmitteln. Um die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs zu steigern, können Passagiere im Trolleybus künftig im Internet surfen.

Die Stadtverwaltung von Murmansk arbeitet bei dem Angebot mit dem Mobilfunkanbieter Vimpelcom (Beeline) zusammen. Auf der gesamten Strecke soll die Geschwindigkeit des Internets bei stabil drei Megabit pro Sekunde liegen.

Internet für einen Monat im Test


Bislang wurden fünf Trolleybusse mit einem drahtlosen Netz ausgestattet. Sie alle wurden von außen mit einem entsprechenden Aufkleber gekennzeichnet, so dass diejenigen, die im Bus surfen wollen, auch den richtigen erwischen.

Die Testphase läuft bis zum 22. Mai. Sollte sich die Anzahl der Passagiere durch das Experiment erhöhen, dann sollen weitere Busse mit einem Internetzugang ausgestattet werden.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Russland-Aktuell.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland