Das Global Policy Forum, 7./8. September 2011

Das Global Policy Forum „Der moderne Staat im Zeitalter der gesellschaftlichen Diversität“ unter der Schirmherrschaft des russischen Präsidenten Dimitri A. Medwedew

Das Global Policy Forum „Der moderne Staat im Zeitalter der gesellschaftlichen Diversität“ wird unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Russischen Föderation Dimitri A. Medwedew am 7. und 8. September 2011 in Jaroslawl stattfinden.

In den Jahren 2009 und 2010 wohnten dem Global Policy Forum der russische Präsident Dimitri Medwedew, der spanische Premierminister José Luis Rodríguez Zapatero, der französische Premierminister François Fillon, der Präsident der Republik Korea Lee Myung-Bak, der italienische Premierminister Silvio Berlusconi, der japanische Premierminister Yukio Hatoyama, prominente Staatsmänner und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Geschäftsleute, Wissenschaftler und Experten sowie Journalisten aus über vierzig Ländern der Welt bei.

Jedes Jahr verkünden die Veranstalter ein neues Thema des Forums, das den Experten zufolge am dringendsten diskutiert werden muss und die Probleme der Staatsentwicklung, der Sicherung einer stabilen Weltordnung und harmonischen modernen Welt mit einschließt.

In diesem Jahr werden die wichtigsten Diskussionspunkte des Forums die Kombination einer effizienten Wirtschaft mit den Prinzipien sozialer Gerechtigkeit, Besonderheiten von Innovation und Zivilisation, die Identität von Immigranten und ihre Integration in das System eines geeinten Staates sowie Menschenrechte und globale Sicherheit sein. Die Diskussionsteilnehmer werden in Jaroslawl versuchen, auf diese und andere Themen näher einzugehen und gemeinsam mögliche Lösungswege zu skizzieren.

Ihre Teilnahme am Forum haben bestätigt: Beji Caid el Sebsi – Premierminister Tunesiens, Aleksander Kwaśniewski – Präsident Polens (1995–2005), Wolfgang Schüssel – österreichischer Bundeskanzler (2000–2007), Jean Chrétien Premierminister Kanadas (1993–2003), Mahathir bin Mohamad Premierminister Malaysias (1981–2003) sowie andere angesehene Staatsmänner, Politiker, Wirtschaftsvertreter und Personen des öffentlichen Lebens.

In diesem Jahr wird das Global Policy Forum in drei verschiedenen Bereichen arbeiten. Der Bereich „Demokratische Institutionen in multiethnischen Gesellschaften“ widmet sich der Analyse der Erfahrung, demokratische Institutionen in Vielvölkerstaaten der modernen Welt zu planen und aufzubauen. Russlands Erfahrung beim Aufbau einer Demokratie wird im Zusammenhang mit anderen pluralistischen Gesellschaften wie beispielsweise Indien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Brasilien und der Europäischen Union diskutiert werden. Eines der Themen, über das in diesem Bereich gesprochen wird, ist die Effizienz demokratischer Institutionen und Praktiken angesichts der Herausforderungen illegaler Einwanderung, ethnischer Trennungen, Separatismus und Fundamentalismus.

Die Teilnehmer des Bereichs „Die Reichen und die Armen: Wo ist Gerechtigkeit?“ werden versuchen, praktische Empfehlungen für moderne Staaten sowie Strategien für wirtschaftliche Entwicklung, Konflikte und Krisenmanagement zu erarbeiten – dies sind alles Prozesse, die direkt die Bildung nationaler und globaler politischer und wirtschaftlicher Strukturen beeinflussen. Die Ziele der Diskussion sind Erkennung und Verbesserung der Schlüsselmechanismen zur Reduzierung von Ungleichheiten innerhalb eines Landes und auf globaler Ebene.

Der Bereich „Globale Sicherheit und lokale Konflikte“ beschäftigt sich mit der Analyse der Auswirkung existierender und potentieller lokaler Konflikte auf die globale und regionale Sicherheit. Die Teilnehmer dieses Bereichs werden die Möglichkeit diskutieren, Friedenssicherungstruppen aus Ländern und von internationalen Organisationen zur Neutralisierung von Konflikten einzusetzen, und die Vereinbarung über gemeinsame Prinzipien der Konfliktlösung unter Berücksichtigung der Besonderheiten jedes Konflikts formulieren.

Das internationale Pressezentrum wird während der Tätigkeit des Global Policy Forums in Jaroslawl tätig sein.

Weitere Informationen über das Global Policy Forum finden Sie auf der offiziellen Internetseite der Organisation:

http://en.gpf-yaroslavl.ru/

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland