Internet-Nutzer in Russland in der Mehrheit

Studenten sind die Top-Nutzer des Internets. Foto: Adam Jones

Studenten sind die Top-Nutzer des Internets. Foto: Adam Jones

Die Nutzung des Internets wächst in Russland mit enormer Geschwindigkeit: Während noch letztes Jahr nur 39 Prozent der Bevölkerung das WWW wenigstens gelegentlich nutzten, sind es jetzt schon 53 Prozent.

Die Zahl der regelmäßigen Nutzer – Menschen die wenigstens einige Male im Monat ins Netz gehen – stieg 2011 von 38 auf 49 Prozent, so Umfragedaten des Meinungsforschungsinstitutes WZIOM. 30 Prozent der russischen Bevölkerung gehen inzwischen täglich ins Netz.

Unter den jungen Leuten zwischen 18 und 24 Jahren ist das Netsurfen bereits absoluter Standard: 91 Prozent dieser Altersklasse sind Internetnutzer.

Aber auch vom Bildungsgrad und dem Wohnort hängt die Zugriffshäufigkeit masiv ab: Während 77 Prozent der russischen Hochschulabsolventen das Netz nutzen, sind es nur 12 Prozent unter den Menschen, die nur eine Grund- oder Mittelschulausbildung haben.

Und während 76 Prozent der Bewohner der Metropolen Moskau und St. Petersburg das Netz nutzen, sind es auf dem Land nur 40 Prozent. Dieser Wert dürfte neben der persönlichen Interessenlage aber auch auf die in der Provinz noch immer eingeschränkten technischen Möglichkeiten eines Internetzugangs zurückgehen.

20 Prozent der Runet-User haben das Internet im letzten Jahr auch schon für den Erwerb von Waren oder Dienstleistungen genutzt. Der Anteil jener, die selbst Verkaufsanzeigen geschaltet haben, betrug 7 Prozent.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Russland-Aktuell.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland