Russische traditionelle Lebkuchen - Prjaniki

Russische Prjaniki haben sich insbesondere in der Stadt Tula, südlich von Moskau, zu einer echten Kunstform entwickelt. Foto:  Petuschkow Igor

Russische Prjaniki haben sich insbesondere in der Stadt Tula, südlich von Moskau, zu einer echten Kunstform entwickelt. Foto: Petuschkow Igor

Ein Prjanik ist ein Lebkuchen, der oft zum Tee serviert wird. Die einfacheren sehen aus wie dicke Kekse mit einem weißen Überzug, während die raffinierteren Varianten − wie die berühmten Prjaniki aus Tula − wie ein Laib geformt sind und häufig aus einer hölzernen Form kommen, so dass eine Oberflächenstruktur mit schönen Verzierungen entsteht.

Erst seit dem letzten Jahrhundert gelten Prjaniki in erster Linie als ideales Gebäck zum Tee. Früher waren sie ein unerlässlicher Bestandteil zu jedem festlichen Anlass und wurden zu Geburten ebenso gebacken wie für den Urlaub und bei Hochzeiten. Traditionsgemäß brachte ein frisch verheiratetes Paar den Eltern der Braut einige Tage nach der Hochzeit einen Prjanik. Die Lebkuchen waren so gefragt, dass sich daraus sogar ein Beruf entwickelte: Prjanischniki waren angesehene Handwerker, die geheime Familienrezepte von einer Generation zur nächsten weitergaben.

Aus unbekannten Gründen wurde die Stadt Tula, die eine halbe Tagesreise von Moskau entfernt liegt, zur russischen Hauptstadt der Prjaniki-Produktion. Hier führten die besten Prjaniki diese Kunstform im 17. und 18. Jahrhundert zu ihrem Höhepunkt, indem das Gebäck in allen nur vorstellbaren Formen hergestellt wurde. Das berühmte Lebkuchen-Museum in Tula ist noch heute zu besichtigen.

Probieren Sie das klassische Prjanik-Rezept aus, so wie es in den Büchern des Museums steht. Und vergessen Sie nicht, eine Tasse Tee dazu zu trinken!

Zutaten

- 1 1/2 Tassen Mehl

- 1/2 Tasse Honig

- 1/4 Tasse Butter

- 2 Esslöffel Back-Natron

- je 1/4 Esslöffel Kardamom, Ingwer und Zimt

- 1/2 Tasse dicke Marmelade (beliebige Sorte)

- 1/2 Tasse Wasser

Zubereitung

Für den Zuckersirup: Bringen Sie das Wasser zum Kochen. Lösen Sie den Zucker im kochenden Wasser auf. Sobald sich der Zucker komplett aufgelöst hat, nehmen Sie die Pfanne vom Herd.

Teig

-Stellen Sie aus Mehl, geschmolzenem Honig, Butter, Back-Natron und Zimt einen Teig her.

-Streuen Sie Mehl auf eine glatte Arbeitsfläche. Rollen Sie den Teig aus, bis er maximal 0,8 cm dick ist.

-Schneiden Sie den Teig in Rechtecke.

-Streichen Sie gut einen Esslöffel Marmelade auf ein Teigstück und decken Sie dann ein zweites Rechteck darüber. Dichten Sie die Ränder etwas ab, damit die Marmelade nicht ausläuft.

-Setzen Sie die Lebkuchen auf ein mit gefettetem Backpapier ausgelegtes Blech. Bei 180°C 10 Minuten backen.

-Dann weitere 5 bis 10 Minuten bei 165°C backen.

-Nach dem Abkühlen mit dem Zuckersirup bestreichen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland