Russische Filmwoche in Berlin

Größere Kinos, eine Sensationspremiere und eine Reihe Filme über Moskau als Preview: die Russische Filmwoche in Berlin hat dieses Jahr wieder viel zu bieten. Vom 30.11. bis zum 7.12. präsentiert das Festival wie gewohnt eine Woche lang aktuelle Filme aus Russland.


 

Datum  30.11.–7.12.2011

und das Rahmenprogramm am 18.11.–27.11.2011

 

Ort  Delphi Filmpalast, im Russischen Haus und im Kant Kino

 

 

18.11.–27.11.2011: Moskau im Filmspiegel der Zeit

 

Seit eh und je spielt das Kino in der Kreativmetropole Moskau eine wichtige Rolle. Daher nehmen Filmvorführungen im aktuellen Kulturprogramm der Moskauer Tage in Berlin einen besonderen Platz ein. Die russische Hauptstadt – ein Phänomen an sich – hat quasi ihr stadteigenes Filmgenre, das über Jahrzehnte hinweg eine ganze Reihe bemerkenswerter Filme hervorgebracht hat. Es geht um das Leben und Lieben der Moskauer, um tragische und amüsante Geschichten, um sozialkritische und gesellschaftliche Themen und eine Vielfalt an formalen und stilistischen Experimenten. Mit unserer Retrospektive möchten wir den Berlinern einen historischen Querschnitt dieser Filme präsentieren und ihnen dabei den Alltag der Großstadt und die Mentalität der Menschen, auf ganz eigene Weise reflektiert, näher bringen.

 

Diese Vielfalt wollen wir auch mit unserer Filmauswahl aufgreifen. Wie unterschiedlich die Filme auch sind – alle sind sie beeindruckende Zeitdokumente, die die russische Metropole und ihre Bewohner jeweils in Aufbruchszeiten porträtieren. Die Filme werden ein bis zweimal meistens im Original mit deutschen Untertitel oder mit eingesprochener Übersetzung als 35 mm-Filmkopie gezeigt. Ausgewählte Streifen werden von Moskauer Gästen vorgestellt.

 

Wir laden Sie ein zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Geschichte des russischen Films „Made in Moskau“ und zum lebendigen Dialog mit einer der aufregendsten Metropolen Europas.

Zeughauskino

Weitere Informationen:            Filmprogramm (PDF)

30.11.–7.12.2011: Die Russische Filmwoche

Während der Russischen Filmwoche in Berlin werden in diesem Jahr vom 30. November bis zum 7. Dezember neue russische Spielfilme im Delphi Filmpalast, im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur und im Kant Kino präsentiert. Wie immer werden alle Filme im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Im Anschluss an die Filmvorführungen hat das Publikum Gelegenheit zu einem Gespräch mit den Filmemachern und Schauspielern. Das Rahmenprogramm der Russischen Filmwoche in Berlin steht ganz im Zeichen der „Moskauer Tage in Berlin“ und zeigt unter anderem eine Reihe von Filmen über Moskau als Preview.

Die Russische Filmwoche in Berlin wird am 30.11. vom lang erwarteten Film „Wyssozki – Danke, für mein Leben“ eröffnet, der verspricht, einer der größten Filmereignisse dieses Jahres zu werden. Die Premierenaufführung des Films bei der Eröffnung der Russischen Filmwoche wird einen Tag vor seinem zeitgleichen Erscheinen in deutschen und russischen Kinos gezeigt.

Unter anderem sind folgende Filme im Programm:

Wyssozki – Danke, für mein Leben: http://www.wyssozki.de/

Siberie Monamour: http://www.siberiemonamour.com/#

Lektionen in den schönen Künsten usw.

Weitere Informationen: Sowjetischer Rebell stürmt Berliner Kinos (PDF)

Weitere Informationen

Film- und Rahmenprogramm finden Sie auch online unter www.russische-filmwoche.de und www.facebook.com/russische.filmwoche.berlin

Kinokarten werden an den Kassen der jeweiligen Kinos verkauft.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland