Moskauer Tage in Berlin

20 Jahre Städtepartnerschaft Berlin - Moskau,vom 14. bis 29. November 2011

Die Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Moskau, die in diesen Tagen 20 Jahre alt wird, ist etwas ganz Besonderes. Sie ist in einer Zeit begründet worden, als das Leben in beiden Städten von epochalen Umbrüchen geprägt war, in der in beiden Städten die Neugier wuchs, einen unverstellten Blick auf die Nachbarn jenseits der Grenze zu werfen, an der die eigene Welt jahrzehntelang endete. In unvorstellbar kurzer Zeit sind dann nicht nur zwischen den Regierungen und Verwaltungen der beiden Städte engen, fruchtbare Beziehungen entstanden, sondern auch zwischen Institutionen und Verbänden, Wissenschaftlern und Unternehmern, Künstlern und Museumsleuten, privaten Initiativen und Interessengruppen.

Und so bietet sich bei einem solchen Jubiläum die Gelegenheit, einige Beispiele für eine besonders gelungene Zusammenarbeit in beiden Städten auch auf eine besondere Weise zu präsentieren. Der erste Teil dieser Präsentation fand im Mai in Moskau statt, der zweite, die „Moskauer Tage in Berlin“, findet im November statt. „Moskauer Tage in Berlin“ und „Berliner Tage in Moskau“ gab es schon einmal in den Jahren 2003 und 2004, damals mit einem Schwerpunkt bei der Gegenwartskunst. In diesem Jahr ist das Spektrum der Veranstaltungen und Begegnungen ähnlich vielfältig– mit einem besonderen Schwerpunkt bei Film und Fotografie.

15.11.2011: Eröffnungsgala-Konzert mit dem Orchester "Moskauer Virtuosen"

Das Galakonzert zur Eröffnung der „Moskauer Tage in Berlin“ präsentiert gleich zum Auftakt eine der berühmtesten Musikerpersönlichkeiten Russlands auf der großen Bühne des Konzerthauses. Vladimir Spivakov, Dirigent und Violinvirtuose von weltweitem Ruf, verleiht der Städtepartnerschaft musikalischen Glanz. Das von ihm begründete Staatliche Kammerorchester „Moskauer Virtuosen“ spielt Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr Tschaikowsky, Giacomo Puccini, Friedrich Gulda und anderen. Neben zahlreichen Solisten ist an diesem Abend auch die preisgekrönte Sopranistin Venera Gimadieva zu erleben.

Konzerthaus Berlin

Weitere Informationen: Moskauer Virtuosen (PDF)


17.11.2011:Konzert junger Solisten der Moskauer Staatlichen Blaschewitsch-Musikschule und Kammerorchester der Studierenden des Julius-Stern-Instituts. Dirigent Tammin Lulian Lee

Zwei Tage nach dem Galakonzert der „bühnenerfahrenen“ Musikerpersönlichkeiten, zeigen junge Instrumentalisten ihr Können im Kleinen Saal des Konzerthauses. Preisträger des allrussischen W.M. Blaschewitsch-Musikwettbewerbs „Silberne Trompeten“ musizieren gemeinsam mit dem Kammerorchester des Julius-Stern-Instituts der Universität der Künste Berlin und machen die Städtepartnerschaft zwischen Moskau und Berlin zu einem hörbaren musikalischen Ereignis. Das Programm mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr Tschaikowsky, Franz Schubert, Wilhelm Popp und anderen dirigiert Tammin Julian Lee.

Konzerthaus Berlin

Weitere Informationen: Konzertprogramm (PDF)


Fotoausstellungen zum Städtepartnerschaft Berlin – Moskau

Die diesjährigen Tage der Städtepartnerschaft – im Mai in Moskau, im November in Berlin – haben den Schwerpunkt Film und Fotografie. Letztere wird in drei sehr unterschiedlichen Ausstellungen im November und Dezember gezeigt. Für die Besucher, sozusagen im Vorbeigehen, wird „Die Geschichte Moskaus in Fotografien“ in einer Open Air Schau an der Humboldt-Box Unter den Linden gezeigt. Ebenfalls vom 14. November bis zum 29. November zeigt die Ausstellung „Silberne Kamera 2011 – 2011“ die prämierten Arbeiten des mittlerweile renommierten Wettbewerbs zur Fotodokumentation Moskaus. Eine Fotoausstellung im Martin-Gropius-Bau (15. November - 18. Dezember) zeigt Meisterwerke des russischen Piktorialismus. „Stiller Widerstand. Russischer Piktorialismus 1900 – 1930“ ist ein beeindruckender Querschnitt dieser kunstfotografischen Stilrichtung, die durch Mittel der Verfremdung nicht den Augenblick der Realität sondern die symbolische Darstellung eines emotionalen Zustandes wiedergibt.

18.11 – 27.11.2011: Filmreihe „Moskau in Film“. Die Geschichte der russischen Hauptstadt in Dokumentar– und Spielfilmen von 1927 bis 2007

Zeughauskino

Weitere Informationen:            Filmprogramm (PDF) 

  

Weitere Programmpunkte und zusätzliche Informationen finden Sie hier

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland