Taxi auf Knopfdruck

Per Handy-App ein Taxi bestellen - Taxipedia macht es möglich.  Foto: RIA Novosti

Per Handy-App ein Taxi bestellen - Taxipedia macht es möglich. Foto: RIA Novosti

Das Handy-App Taxipedia, mit dem sich nicht nur per Klick ein Taxi bestellen, sondern gleichzeitig auch noch sparen lässt, könnte demnächst den russischen Markt erobern.

 Entwickelt wurde dieses Handy-App namens Taxipedia von den deutschen Sebastian Kleinau und Dominik Etzweiler, die dafür von der russischen Skolkovo Stiftung mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurden. Wer das Handy-App Taxipedia nutzt, muss lediglich das Fahrtziel eingeben und wird anschließend direkt mit einem der an dem Projekt beteiligten Taxiunternehmen verbunden. Auf diese Weise sollen Kunden schneller bedient und Standzeiten von Taxis vermieden werden. Dem Nutzer der Handy-App winkt jedoch nicht nur die Aussicht sein Ziel schneller zu erreichen, sondern er erhält bei der Taxibestellung mittels App auch finanzielle Vergünstigungen. Die Taxipedia-Entwickler hoffen, auf diese Weise den Moskauer Taximarkt zu beleben.

Insgesamt flossen 15 Tsd. Euro in die Entwicklung des Handy-Apps. Ursprünglich sollte die Idee zunächst auf dem Berliner Taximarkt zum Einsatz kommen. Stattdessen ist nun aber dessen Einführung auf dem russischen Markt geplant. Dieser Tage reisten die Erfinder des Apps auf Einladung der Skolkovo Stiftung nach Moskau, wo sie Gespräche sie mit der Stiftungsleitung und mit verschiedenen Taxiunternehmen führten.

Trotz seines innovativen Charakters dürfte die Einführung das Projekt Taxipedia auf dem russischen Markt nicht ohne Schwierigkeiten verlaufen. Die Initiatoren wollen ausschließlich mit Taxiunternehmen kooperieren, die über einen eigenen Fuhrpark und einen festen Mitarbeiterstamm verfügen. Davon gibt es in Russland allerdings bislang nicht viele. Außerdem wartet auf Taxipedia schon Konkurrenz. So können Taxis bereits mithilfe des App Teleport bestellt werden und auch die Moskauer Regierung hat die Entwicklung eines Handy-App für Taxibestellungen angekündigte.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland