Enthüllung einer Gedenkstätte zu den verstorbenen am Schiff Bulgaria

 Eine orthodoxe Kapelle und eine muslimische Gebetshalle neben der Gedenkstätte zu den verstorbenen am Schiff "Bulgaria" im Dorf Sjukejewo in der Republik Tatarstan. Am 10. Juli 2011 ist das dieselbetriebene Doppeldeckschiff „Bulgaria“ gesunken, was 122 Menschen das Leben kostete. Foto: Maksim Bogodvid/RIA Novosti

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland