Syrniki mit Kirschen – Nachtisch vom Feinsten

Syrniki mit Kirschen. Foto: Legion Media

Syrniki mit Kirschen. Foto: Legion Media

Die russische Küche ist berühmt für ihre wohl schmeckenden Desserts die mit viel Liebe, regionalen Zutaten und oft frischem Obst zubereitet werden. Syrniki sind panierte russische Schichtkäseküchlein die bei jung und alt beliebt sind und im Sommer am besten mit Kirschkompott schmecken.

Im Sommer muss ich mir nie darüber Gedanken machen, was ich zum Nachtisch serviere: Eine Schüssel frisch gewaschener Kirschen, die ich auf den Tisch stelle und aus der sich jeder nach Herzenslust bedienen kann – fertig!

Doch in diesem Jahr habe ich meine Sammlung mehr oder weniger nützlicher Küchengeräte um ein weiteres Schmuckstück erweitert: einen Kirschentkerner. Dieses handliche kleine Gerät nimmt einem die einzige Mühe ab, die die Kirschsaison mit sich bringt. Kurz und schmerzlos trennt es das köstliche Fruchtfleisch von den Steinen und wenn man  eine Schüssel darunter stellt, geht auch nichts vom leckeren Kirschsaft verloren.

Sicher lässt sich über mein Arsenal an Küchengeräten streiten, von dem die meisten nur einen kurzfristigen Saisonauftritt haben und dann die nächsten zehn Monate auf dem Schrank überdauern. Um meine neueste Errungenschaft zu rechtfertigen, stellte ich mich deshalb der kulinarischen Herausforderung, fünf Kirschrezepte aus verschiedenen Regionen Russlands auszuprobieren. Zugegeben, die Ergebnisse waren durchwachsen und die kalte Weinbrand-Kirsch-Suppe war der Tiefpunkt meiner Versuchsreihe.

Doch davon ließ ich mich nicht entmutigen und beschloss, für ein unaufwendiges Sonntagsfrühstück einen Teller Syrniki zuzubereiten. Und was könnte dazu köstlicher sein als selbstgemachtes Kirschkompott?

Syrniki, vom russischen Wort Syr (Käse), sind in Fett ausgebackene Küchlein, die aus dem sahnigen russischen Quark Tworog zubereitet werden. Dicker als Pfannkuchen und etwas fester als Käsekuchen stellen Syrniki eine herrliche Kombination aus beidem dar und sind ein fester Bestandteil des traditionellen russischen Frühstücks. Haben Sie keinen echten Tworog zur Hand, können Sie stattdessen auch Hüttenkäse oder Ricotta verwenden.

Syrniki

Zutaten:

500 g Tworog (bzw. Hüttenkäse oder Ricotta)

1 Ei und 1 Eigelb, verquirlt

60 ml (1/4 Tasse) Mehl, in zwei gleiche Portionen geteilt

30 ml (2 EL) Zucker

1 TL Muskat

½ TL Salz

30 ml (2 EL) Puderzucker

60 ml (1/4 Tasse) Raps- oder anderes Pflanzenöl zum Braten

 

Zubereitung:


1. Heizen Sie den Ofen auf 180°C vor.

2. Geben Sie den Tworog, die Eier, Muskatnuss, Zucker und Salz sowie die Hälfte des Mehls in eine große Schüssel und rühren Sie mit einem Pfannenwender oder der Rückseite eines Holzlöffels, bis alles vollständig miteinander vermischt ist. Der Teig sollte frei von Klumpen und elastisch sein.

3. Verteilen Sie das restliche Mehl auf einem sauberen Holz- oder Steinbrett. Legen Sie ein Blatt Backpapier auf ein Backblech.

4. Rollen Sie aus dem Teig golfballgroße Kugeln und drücken Sie diese platt, bis sie etwa 1 bis 1/2 cm dick sind. Wenden Sie die Küchlein in Mehl und legen Sie sie dann auf das Backblech.

5. Erhitzen Sie das Öl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze. Braten Sie die Küchlein 3 min pro Seite, bis sie goldbraun sind. Legen Sie sie anschließend zurück auf das Backblech und schieben dieses für 5 min in den vorgeheizten Ofen.

6. Geben Sie die fertigen Syrniki auf einen vorgewärmten Teller und sieben Sie Puderzucker darüber. Reichen Sie dazu einen Belag Ihrer Wahl!

 

Kirschkompott

Zutaten:

500 g reife, entkernte Kirschen und deren Saft

2 TL Zitronensaft

¼ TL geriebene Nelken

30 ml (2 EL) Stärkemehl

125 ml (1 Tasse) Zucker

30 ml (2 EL) Weinbrand oder Kirschwasser (optional)

 

Zubereitung:

1. Teilen Sie die Kirschen und den Saft in zwei gleiche Portionen auf.

2. Zerkleinern oder zerquetschen Sie die Hälfte der Kirschen mit dem gesamten Zucker und den Gewürzen, verwenden Sie am besten einen Kartoffelstampfer oder die Rückseite eines großen Holzlöffels. 

3. Erwärmen Sie das so entstandene Mus mit der Stärke in einem schweren Topf bei mittlerer Hitze bis die Mischung anfängt zu kochen. Verringern Sie die Hitze und geben Sie die Nelken sowie den Zitronensaft dazu.  Lassen Sie das Mus bei niedriger Hitze für 7 bis 8 min einkochen, rühren Sie dabei häufiger um.

4. Nehmen Sie den Topf von der Kochstelle und rühren Sie die restlichen Kirschen und das Kirschwasser unter. Lassen Sie das fertige Kompott vollständig abkühlen. 

Servieren Sie das frische Kirschkompott zu den Syrniki. Das Kompott eignet sich aber auch gut als Tortenfüllung und kann in einem luftdichten Behälter bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Prijatnowo appetita!- Guten Appetit!