Russische Eiskunstläufer holen Winterzauber nach London

Am vergangenen Wochenende wurde im Herzen des Russland-Parks („Russia.Park“) im Londoner Kensington eine der größten Eisshows aufgeführt, die je außerhalb Russlands inszeniert wurde. Das Musical Kleine Geschichten aus der Großstadt brachte die Sotschi-Eis-Arena zum Strahlen. Die Show kombinierte die legendäre russische Eislauftradition mit modernster Bühnentechnik.

Für das Musical glänzten 6 Olympiasieger und 18 Weltmeister im Eiskunstlauf als Hauptdarsteller auf dem Eis und stahlen sich dabei gegenseitig die Show. Doch damit nicht genug: Mehr als 50 Künstler unterschiedlicher Disziplinen, darunter Eiskunstläufer, Tänzer, Ballerinas und Akrobaten, traten in 250 handgenähte Kostümen auf. Für den passenden Rahmen sorgten 7 Tonnen Bühnen-Equipment und 15 eigens für die Show produzierte Songs aus der Feder des bekannten russischen Komponisten Roman Ignatjew.

Das Ergebnis waren 95 Minuten eisigen Hochgefühls. Der weltberühmte russische Meister des Eiskunstlaufs Ilja Awerbuch brachte mit seiner Inszenierung einige der größten Stars der russischen Szene gemeinsam auf die Bühne - darunter die Olympiagewinner und Weltmeister Alexsej Jagudin, Tatjana Nawka, Roman Kostomarow, Tatjana Totmjanina und Maxim Marinin.

Mitten im August holten die besten russischen Eiskunstläufer mit einer beeindruckenden Show die Schönheit und die Seele des russischen Winters nach London

Mehr über Olympiade in London