Zenit im Kaufrausch: 80 Mio. Euro für 2 neue Spieler

Russlands Fußballmeister Zenit St. Petersburg rüstet gewaltig auf: Für angeblich 80 Mio. Euro holt Zenit den Brasilianer Hulk und den Belgier Axel Witsel. Sie sollen dem Club in der Champions League helfen. In Russland führt Zenit in der jungen Saison bereits wieder die Tabelle an. International wartet der Verein jedoch seit seinem UEFA-Cup-Sieg 2008 (noch unter Trainer Dick Advocaat) auf einen weiteren Erfolg.

Mit den Megatransfers will der russische Spitzenclub nun auch international für Furore sorgen. Der 26-jährige brasilianische Nationalstürmer Hulk war bislang für den FC Porto aktiv, wurde aber zuletzt aktiv vom Champions League Sieger Chelsea London (gehört Roman Abramowitsch) umworben. Hulk soll einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet haben.

 
Daneben verpflichtete der von Gazprom gesponserte Newa-Club auch noch Axel Witsel von Portos Ligakonkurrenten Benfica Lissabon. Der 23-Jährige gilt als Top-Talent in Belgien. Für beide Spieler soll Zenit jeweils etwa 40 Mio. Euro bezahlt haben.


Der russische Meister macht sich  berechtigte Hoffnungen auf ein Weiterkommen in der Champions League. In der Gruppenphase spielt Zenit in einer Gruppe mit dem FC Malaga (Spanien), AC Mailand (Italien) und dem RSC Anderlecht (Belgien). Die beiden Neueinkäufe sind dort spielberechtigt.


Die ungekürzte Fassung dieses Beitrags erschien zuerst bei Russland Aktuell.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland