Oppositions-Star darf sein Geld behalten

Berühmte TV-Moderatorin und Opposition-Star Xenia Sobtschak darf die bei ihr beschlagnahmten Millionen behalten. Sie habe sich der Steuerhinterziehung nicht schuldig gemacht, erklärt die Moskauer Staatsanwaltschaft nach Abschluss der Untersuchungen.

Die Tochter des früheren Bürgermeisters von St. Petersburg Anatoli

Sobtschak waren im Juni bei einer polizeilichen Haussuchung 1,1 Millionen Euro, 522.000 US-Dollar und 485.000 Rubel beschlagnahmt worden.  Die Ermittler hatte erstaunt, dass die nicht unerheblichen Summen stapelweise in Briefumschlägen verpackt in einem Schrank lagen. Xenia Sobtschak hatte erklärt, es handele sich um Honorare für Fernsehauftritte. Der Fall hatte Aufmerksamkeit erregt, weil Sobtschak im Internet und in Westmedien als eine Oppositionssprecherin gehandelt wurde.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Russland Aktuell.  

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland