Gericht in Moskau qualifiziert Mohammed-Video als extremistisch

Das Twerskoi-Bezirksgericht von Moskau hat am Montag den US-amerikanischen Skandalfilm „Unschuld der Muslime" („Innocence of Muslims") als extremistisch anerkannt. Somit wurde der diesbezüglichen Forderung der hauptstädtischen Staatsanwaltschaft stattgegeben.

Am vergangenen Freitag hatte ein Bezirksgericht in der

tschetschenischen Hauptstadt Grosny  einen analogen Beschluss zum antiislamischen Film gefasst. Wie der Sprecher des tschetschenischen Medienministeriums mitteilte, hatte das Gericht auch entschieden, vor dem Inkrafttreten seines Beschlusses Maßnahmen zu treffen, die eine weitere Verbreitung des im Internet und in anderen Medien veröffentlichten Amateurvideos verhindern sollen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland