Tengelmann will 150 Plus-Discounter in Russland eröffnen

Der deutsche Lebensmitteldiscounter Plus kommt nach Russland. Foto: AFP/EastNews.

Der deutsche Lebensmitteldiscounter Plus kommt nach Russland. Foto: AFP/EastNews.

Die deutsche Firma Tengelmann Group, die bereits die Expansion der Baumarktkette Obi in Russland vorantreibt, will gemeinsam mit dem russischen Konsortium RosEvro Group unter dem Markennamen Plus einen Lebensmitteldiscounter mit 150 Filialen eröffnen, schreibt am Dienstag der „Kommersant" unter Hinweis auf eine Präsentation der Firma.

Bis zum Jahr 2020 soll das Unternehmen eine Milliarde Euro Umsatz machen, die Investitionen in das Projekt werden auf 500 Millionen Euro geschätzt. Die Plus-Läden sollen laut einer informierten Quelle insgesamt 1200 bis 1600 Quadratmeter einnehmen, davon 900 bis 1200 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Michail Dokukin, Generaldirektor des mit dem Aufbau der Lebensmittelkette betrauten JV Plus Development, bestätigte die Information und fügte hinzu, die Firma prüfe derzeit alle vorhandenen Möglichkeiten. Plus Development interessiere sich vor allem für die Standorte in den Gebieten Moskau, Tula, Twer, Rjasan und Nischny Nowgorod, so der „Kommersant".

Die Tengelmann Group wurde im Jahr 1867 gegründet. Besitzer ist die Familie Haub, die im Forbes-Ranking der reichsten Menschen der Welt

den 276. Platz einnimmt. Im Jahr 2011 betrug der Umsatz des Unternehmens 10,78 Milliarden Euro, der bereinigte Gewinn - 390 Millionen Euro. Tengelmann ist in 15 europäischen Ländern tätig. Zu der Holding gehört die Supermarktkette Kaiser's, der Textil-Discounter KiK, die Obi-Märkte, die Internetfirma Tengelmann E-Commerce sowie die Immobilienfirma TREI Real Estate. Zudem hält der Handelsriese Aktien der Discounter Netto (15 Prozent, die restlichen 85 gehören Edeka) und Tedi.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland