Putin erhält den 8. Dan in Judo

Die Internationale Judo-Föderation IJF hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin den 8. Dan und somit die dritthöchste Meisterstufe in dieser Kampfsportart verliehen.

Wladimir Putin sei als IJF-Ehrenpräsident, Staatschef und angesehener Judoka „ein perfekter Botschafter unserer Sportart", kommentierte die Internationale Judo-Föderation die Graduierung. IJF-Präsident Marius

Vizer sagte, die Mitgliedschaft einer solchen Persönlichkeit sei für den Judo-Verband und die ganze Judo-Welt eine große Ehre. Präsident Putin repräsentiere eine hohe Expression der Judo-Werte weltweit. Wladimir Putin, der am Sonntag seinen 60. Geburtstag gefeiert hat, ist ein großer Sportfan. Er hatte bereits im Alter von elf Jahren angefangen, Judo zu praktizieren, und hatte sich mehrmals zum Stadtchampion von Sankt Petersburg empor gekämpft. Zudem hat der russische Präsident den schwarzen Gurt in Karate und fährt regelmäßig Ski.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland