Sberbank startet Road Show für Eurobonds in Europa und USA

Das größte russische Geldinstitut Sberbank beginnt am 16. Oktober eine Road Show für seine Eurobonds in Europa und den USA, berichtet die zur RIA Novosti-Gruppe gehörende Nachrichtenagentur Prime am Freitag unter Berufung auf Moskauer Bankkreise.

Die Sberbank-Partner HSBC, JP Morgan und UBS sowie die Sberbank-

Investmentgesellschaft Sberbank KIB organisieren Treffen mit potentiellen Investoren am 16. Oktober in London, am 17. Oktober in Boston und am 18. Oktober in New York. Außerdem ist für den 17. Oktober ein Treffen mit Investoren in der Schweiz vorgesehen, bei dem das neue Eurobond-Programm für drei Milliarden Dollar präsentiert werden soll.

Zuletzt hatte die Sberbank im Juni siebenjährige Eurobonds für eine Milliarde Dollar mit einem Jahreszins von 5,18 Prozent auf dem Außenmarkt untergebracht. Ende Januar und Anfang Februar hatte die Sberbank eine Fünf-Jahres-Tranche in Höhe von einer Milliarde Dollar zu einer Jahresrendite von 4,95 Prozent und eine Zehn-Jahres-Trance für 750 Millionen Dollar zu 6,125 Prozent angeboten. Im August erfolgte ein Nachschub in Höhe von 300 Millionen mit einer Jahresrendite von 3,95 Prozent.

Im Februar platzierte die Sberbank auf Schweizer Franken lautende Eurobonds im Umfang von 410 Millionen mit einer Laufzeit von dreieinhalb Jahren und einer Jahresrendite von 3,1 Prozent.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland