Russlands größter Diamantenproduzent platziert Anleihen in Milliardenwert

Russlands größter Diamantenproduzent ALROSA will zwölf Serien von Börsenanleihen im Gesamtwert von 60 Milliarden Rubel (1,49 Milliarden Euro) begeben. Das teilte das Unternehmen am Freitag in Moskau mit. Die Anleihen, die öffentlich gezeichnet würden, seien in drei Jahren einzulösen, hieß es.

Zudem will ALROSA bei Russlands zweitgrößtem Geldhaus VTB Bank

einen Kredit über etwa eine Milliarde US-Dollar zu einem Zins aufnehmen, der höchstens um 3,7 Prozentpunkte über dem Londoner Zinssatz im Interbankenhandel (LIBOR) liegt. Zum Jahresende will der Konzern einen Teil seiner Verbindlichkeiten - etwa 1,4 Milliarden Dollar - umschulden. Für 2012 sind insgesamt 1,709 Milliarden Dollar Schulden fällig. Die Gesamtsumme der Verbindlichkeiten beträgt 4,319 Milliarden Dollar, der durchschnittliche Zins liegt bei 6,27 Prozent.

ALROSA ist auf Erkundung, Förderung und Absatz von Diamanten sowie auf die Produktion von Brillanten spezialisiert. Auf ALROSA entfallen 25 Prozent der weltweiten und 97 Prozent der russischen Diamangengewinnung.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands.