Opposition und Stadtbehörden stimmen Demonstration in Moskau ab

Die Opposition wird am 20. und 21. Oktober auf dem Trubnaja-Platz der russischen Hauptstadt Demonstrationen durchführen.

Die Stadtbehörden von Moskau und Vertreter der Opposition stimmten die Aktionen am Dienstag ab, wie der Chef des Departements  der

regionale Sicherheit bei der Moskauer Stadtverwaltung, Alexej Majorow, Journalisten mitteilte. In der Vorwoche hatte die Opposition ihre Kundgebung zur Unterstützung der Wahl zum sogenannten Koordinierungsrat im Raum der U-Bahn-Station "Puschkinskaja" beantragt. Die Stadtverwaltung lehnte den Ort im Stadtzentrum ab. Am 20. Oktober findet die Kundgebung von 12.00 bis 18.00 Uhr und am 21. Oktober von 15.00 bis 18.00 Uhr statt. Die genehmigte Zahl der Teilnehmer beträgt jeweils 1500.

Der Koordinierungsrat wird für ein Jahr gewählt. Die Abstimmung findet sowohl online als auch offline statt. Zum Gremium werden 45 Personen gehören, von denen 30 über die landesweite Liste sowie die anderen jeweils fünf von den Linken, den Liberalen und den Nationalisten gewählt werden.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland