Russland erlässt Afrika 20 Milliarden US-Dollar

Russland hat den afrikanischen Ländern mehr als 20 Milliarden US-Dollar Schulden erlassen. Dies teilte am Mittwoch der

Direktor der Abteilung des russischen Außenministeriums für internationale Organisationen, Wladimir Sergejew, mit. Der Diplomat betonte auch, Russland leistete dem Fonds der Weltbank für die ärmsten Länder einen Beitrag in Höhe von 50 Millionen US-Dollar. Der größte Teil dieser Summe wird in die Unterstützung der Subsahara-Länder angelegt.

100 Millionen US-Dollar erreichte die Summe des russischen freiwilligen Beitrags zur Globalen Stiftung für Bekämpfung von AIDS, Tuberkulöse und Malaria.

Dieser Beitrag erschien bei Stimme Russlands. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland