Schwestern der Revolution – Künstlerinnen der russischen Avantgarde

Im Rahmen des Russlandjahres in Deutschland zeigt das Wilhelm Hack Museum in Ludwigshafen die Ausstellung „Schwestern der Revolution - Künstlerinnen der russischen Avantgarde“.

Die künstlerischen Ansätze der Avantgarde entstanden in engem Austausch mit den künstlerischen Avantgarden anderer Länder – neben Paris zählten Italien und Deutschland zu den Fixpunkten. Gegenüber den übrigen Avantgarden zeichneten sich die russischen Strömungen durch einen hohen Anteil an Frauen aus. Ohne die künstlerische Visionskraft von Künstlerinnen wie Alexandra Exter, Natalja Gontscharowa, Ljubow Popowa, Olga Rosanowa, Warwara Stepanowa und Nadeschda Udalzowa hätten die Avantgarde-Bewegungen um Kasimir Malewitsch, Michail Larionow oder Wladimir Tatlin kaum ihre weitreichende Wirkung entfalten können.

Mit rund 100 Meisterwerken aus der Moskauer Tretjakow-Galerie, ergänzt durch weitere Leihgaben aus europäischen Museen und Privatsammlungen und nicht zuletzt auch aus der eigenen Sammlung, zeichnet die Ausstellung Schwestern der Revolution die bedeutende Rolle nach, die russische Avantgarde-Künstlerinnen bei der Entwicklung einer das ganze Leben umfassenden Kunst spielten. Die Ausstellung erfolgt mit Unterstützung der BASF SE.

Datum: 20. Oktober 2012 – 17. Februar 2013

Ort: Wilhelm-Hack-Museum
Berliner Straße 23
D-67059 Ludwigshafen am Rhein

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 11-18 Uhr

Do 11-20 Uhr

Sa, So 10-18 Uhr

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland