Wodka-Kultur: Häppchen gefällig?

Der russische Wodka ist das Nationalgetränk Russlands schlechthin. Nicht zufällig existiert eine jahrhundertealte Trinkkultur zum „Wässerchen“. Doch trinkt man Wodka nicht einfach so. Zum Wodka reicht man verschiedene Häppchen und Speisen, die mit ihrer Vielfalt beeindrucken. Russland HEUTE stellt die beliebtesten vor.

Gemüse

1. Gemüse


Foto: Lori / Legion Media


Auf verschiedene Art zubereitetes Gemüse: als Rohkost, eingelegt oder mariniert. Am beliebtesten sind Gurken, Tomaten, Sauerkohl mit Moos- oder Preiselbeeren und der Antonowka, eine typisch russische süß-saure Apfelsorte. Das Gemüse ist besonders schmackhaft, wenn es in einer Salzlake in Eichenfässern gelagert wurde. Zum Wodka wird es normalerweise gekühlt gereicht, manchmal stellt man es vor dem Essen eine Weile in den Schnee.

 Pilze

2. Gesalzene oder eingelegte Pilze

Foto: Lori / Legion Media

Vor allem Steinpilze und diverse Lamellenpilze, wie zum Beispiel Edel- und Tannenreizker. Vor dem Servieren der Pilze wird in die Schale etwas Sonnenblumenöl gegossen und kleingeschnittene Zwiebeln oder Lauch dazu gegeben. Besonders schmackhaft sind eingelegte und in Schmand gedünstete Tannenreizker oder aber mit frischen Pilzen gebratene oder gebackene Kartoffeln.

Hering

3. Hering

Foto: Lori / Legion Media


 

Der beliebteste Fisch zum Wodka in Russland ist der Hering. Er wird in zwei Finger breite Stücke geschnitten und mit Zwiebelringen und Lauch garniert. Normalerweise wird Sonnenblumenöl und Essig als Dressing verwendet. Zum Hering werden heiße Salzkartoffeln mit Butter und kleingeschnittenem Dill und dem typischen russischen Roggenbrot gereicht. Diese Kombination aus Wodka, Hering und Kartoffeln ist in Russland der klassische Snack „zum Wodka".

Kaviar 

4. Roter oder schwarzer Kaviar

Foto: Flickr / Charles Haynes.


Geht es um den schwarzen Stör-Kaviar, sollte man die auserlesenste Variante wählen: den grauen oder den Beluga-Kaviar. Kaviar wird normalerweise auf kleinen, mit Butter bestrichenen Weißbrotstücken gereicht. Wenn Kaviar jedoch als separate Speise gereicht wird, wird die Schale mit dem Kaviar auf zerkleinertem Eis serviert.

 Speck oder Schinken

5. Speck oder Schinken

Foto: Lori / Legion Media


 

Die schmackhafteste Sorte ist der Bauchspeck, normalerweise mit drei oder vier dünnen Fleischschichten. Besonders gut schmeckt der Speck, wenn die Borsten der Schweinehaut mit Hilfe von Strohbündeln abgebrannt werden. Dies verleiht dem Speck die spezifische Bernsteinfarbe und das unvergleichliche Aroma. Speck wird in der Regel gekühlt serviert, dazu werden in Ringe geschnittene Zwiebeln oder Knoblauch gereicht.

 Fleischsülze oder Aspik

6. Fleischsülze oder Aspik

Foto: Lori / Legion Media


 

Besonders beliebt ist Sülze aus Schweinskopf, deftigen Rinder- oder Hühnerknochen. Zu den verschiedenen Aspiksorten wird traditionsgemäß der in Russland beliebte geriebene Meerrettich oder Senf gereicht.

Blini

7. Blini

Foto: Lori / Legion Media


 

 Russische Blini, traditionell aus luftigem Hefeteig gemachte Pfannkuchen. Die heißen Blini werden mit zerlassener Butter serviert, mit Schmand und Kaviar bestrichen oder mit klein gehackten Lauchzwiebeln bestreut. Dies ist die traditionelle Speise für die beliebte Butterwoche, der Masleniza, einem traditionellen russischen Fest, mit dem der Winter verabschiedet wird.

Olivier-Salat

8. Olivier-Salat

Foto: Lori / Legion Media


 

 Der berühmte Olivier-Salat (in Europa als „Russischer Salat" bekannt) oder der ebenso bekannte, wenn auch heutzutage weniger beliebte Salat Vinaigrette. Olivier-Salat ist ein Gemisch aus kleingeschnittenen gekochten Kartoffeln und Eiern, eingelegten Gurken und Kochwurst, angerichtet mit Mayonnaise. Vinaigrette wird aus Sauerkraut, in kleine Würfel geschnittener gekochter Roter Bete und weißen Bohnen zubereitet.

Pelmeni

 9. Sibirische oder gekochte Pelmeni

Foto: Lori / Legion Media


 

Wodka ist das klassische Getränk zu heißen Pelmeni. Zu Pelmeni wird Schmand oder Mayonnaise gereicht. Dann werden sie mit gemahlenem schwarzem Pfeffer gewürzt. Besonders lecker sind sie mit einer Füllung aus gekochten Kartoffeln und Pilzen. Sie werden mit in Butter angelassenen gewürfelten Zwiebeln garniert.

 Spanferkel

 

10. Gebratenes oder gegrilltes Spanferkel

Foto: Lori / Legion Media


 

Es wird entweder mit Schmand und Meerrettich gereicht (die klassische russische Art) oder aber mit Buchweizengrütze gefüllt und in der Backröhre zubereitet. Ein spezifischer Nachgeschmack bleibt, wenn nach dem Genuss eines Gläschens kalten Wodkas ein Stückchen heißes Fleisch gegessen wird.

 Gekochtes oder gebratenes Fleisch

11. Gekochtes oder gebratenes Fleisch

Foto: Lori / Legion Media


Gekochtes Rind- oder Kalbfleisch, Wellfleisch oder ein Braten im Teigmantel – alle diese schweren Speisen werden natürlich mit dem geliebten Wodka viel besser verdaut.

 Borschtsch oder Schtschi

12.  Borschtsch oder Schtschi

Foto: Flickr / Tanya


Herzhafte, schwere Fleischsuppen. Der obligatorische Hauptbestandteil von Borschtsch sind – im Gegensatz zum Schtschi – Rote Bete und Tomaten. Zum Borschtsch werden unbedingt Schmand und mit kleingehacktem Knoblauch bestreute Gebäckhörnchen gereicht. Manche fügen in den Teller mit dem heißen Borschtsch ein Gläschen Wodka hinzu.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland