Moskauer Kloster bestreitet Verbindungen mit Bordell

Die Polizei hat die Tätigkeit eines Bordells in einem Hotel in der Nähe eines der ältesten männlichen Klöster in Moskau unterbunden. Dies berichtete der Pressedienst des Ministeriums für innere Angelegenheiten. Im Kloster Sretenskij betont man, dass es mit dem Bordell nicht zu tun habe. "Wir hörten, dass neben uns ein Hotel funktioniert, wo Sexdienstleistungen angeboten wurden. Mit dem Kloster hat diese Anstalt nichts zu tun", sagte ein Sprecher des Klosters.

Zuvor berichteten viele Medien, dass das Hotel sich auf dem Territorium des Klosters befand, und in diesem Gebäude bald ein Priesterseminar untergebracht werden sollte.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland