Russischer Bomber Su-24 stürzt im Uralgebiet ab

Ein russisches Frontbombenflugzeug vom Typ Su-24 ist am Dienstag im Gebiet Tscheljabinsk (Ural) abgestürzt. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte den Fakt des Absturzes des Bombers. Beide Piloten sind am Leben, wie Oberst Jaroslaw Rostschupkin, Sprecher des Befehlshabers der Truppen des Zentralen Militärbezirks, mitteilte.

„Bei einem planmäßigen Trainingsflug stürzte die Su-24 in einer Entfernung von 67 Kilometern zum Flugplatz ab. Beide Piloten konnten

sich mit ihren Schleudersitzen retten. Zur Absturzstelle wurden Such- und Rettungskräfte geschickt und ist eine Kommission des Verteidigungsministeriums unterwegs", hieß es. Eine Quelle der bewaffneten Strukturen der Region teilte RIA Novosti mit, dass die Piloten des abgestürzten Flugzeuges bereits Verbindung aufgenommen haben.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland