Russkiy Den - 22. FilmFestival Cottbus

Den Freunden des russischen Kinos ist auf dem FilmFestival in Cottbus ein ganzer Thementag gewidmet, der „Russkiy Den“. Dieses Jahr ist es der 7. November, bei dem in einer Spielstätte ausschließlich russische Produktionen gezeigt werden.

Der 7.November ist der Tag für Russland-begeisterte, russischsprachige oder -lernende Filmfans und alle, die es werden wollen. Mit vier Spielfilmen flimmert der Russkiy Den, im Weltspiegel über die Leinwand.

Seit fünf Jahren gibt es ihn beim FilmFestival Cottbus und die Zuschauer können sich darauf verlassen, hier die besten russischen Filme des letzten Jahres geboten zu bekommen. Sie sind allesamt als deutsche Premieren in Cottbus zu erleben.

 

Russkiy Den

 

Mi, 7. Nov., 12.00 Uhr Weltspiegel

GESCHICHTEN (RASSKAZY)

Mikhail Segal | Russland 2012 | 106 min – Deutsche Erstaufführung

Ein junger Schriftsteller gibt ein Manuskript mit seinen Kurzgeschichten bei einem großen Moskauer Verlagshaus ab. Dort liegt es – und beeinflusst auf mysteriöse Art und Weise das Leben derjenigen, die darin lesen. Eine Satire auf Missstände im heutigen Russland, erzählt in vier Geschichten.

 

Mi, 7. Nov., 14.30 Uhr Weltspiegel

BIS DASS DIE NACHT UNS SCHEIDET (Poka noch ne razluchit)

Boris Khlebnikov | Russland 2012 | 71 min – Deutsche Erstaufführung

Die wahre Gesellschaftssatire spielt in Moskaus pompösestem Restaurant! Schonungslos enthüllend und mit großem Staraufgebot zeigt die Komödie eine Nacht im Leben der Reichen und Schönen, oder: wie Produzenten ihr Geld verdienen, unvergessliche Geburtstagsparty gefeiert werden und man die wahre Liebe trifft.

Mi, 7. Nov., 17.00 Uhr Weltspiegel

DOM - EINE RUSSISCHE FAMILIE (DOM)

Oleg Pogodin | Russland 2012 | 109 min – Deutsche Erstaufführung

Ein Haus, mitten in der Steppe. Beim Familientreffen der Shamanovs taucht nach 25 Jahren Abwesenheit der älteste Sohn Victor auf. Unausgesprochene Konflikte brechen auf. Was niemand ahnt: Victor hat eine dunkle Vergangenheit und versteckt sich in dem abgeschiedenen Haus vor den Killern, die ihm auf den Fersen sind.

Mi, 7. Nov., 19.30 Weltspiegel

ICH WERDE DA SEIN (YA BUDU RYADOM)

Pavel Ruminov | Russland 2012 | 95 min – Deutsche Erstaufführung

Inna ist erfolgreich, lebensfroh und schön. Sie ist Single und Mutter eines sechsjährigen Sohnes, den sie über alles liebt. Und sie hat einen Hirntumor. Mit dem unausweichlichen Tod konfrontiert, sucht sie nach Pflegeeltern für Mitya. Doch plötzlich gibt es wieder Hoffnung. Hauptpreis beim russischen Filmfestival in Sotschi.

 

 

Weitere Informationen

Weitere Programmpunkte und zusätzliche Informationen finden Sie unter:

http://www.filmfestivalcottbus.de/

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland