Putin ruft Konfliktparteien im Gaza-Streifen zur Einstellung der Waffengewalt auf

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Konfliktparteien im Gaza-Streifen in einem Telefongespräch mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu aufgerufen, alles nur Mögliche für die Wiederherstellung des Friedens zu unternehmen. 

Das teilte der Kreml am Donnerstag mit. Die beiden Politiker hätten die angespannte Situation im Gaza-Streifen erörtert. "Dabei forderte Putin die in den Konflikt verwickelten Seiten auf, Zurückhaltung an den Tag zu legen und die Gewaltanwendung nicht

weiter zu eskalieren", hieß es. Zuvor hatte Putins Sprecher Dmitri Peskow mitgeteilt, dass der Präsident über die Lage im Gaza-Streifen äußerst besorgt ist, wo Israel am vergangenen Mittwoch eine groß angelegte Militäroperation gegen die palästinensischen Extremisten gestartet hatte. Der Staatschef verfolge die Entwicklung in der Region in Echtzeit, sagte Peskow.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland