Mehr Service für Touristen

Die einheitliche Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr Moskaus ist ab April nächsten Jahres erhältlich. Foto: ITAR-TASS.

Die einheitliche Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr Moskaus ist ab April nächsten Jahres erhältlich. Foto: ITAR-TASS.

Ab 2013 soll es in Moskau eine einheitliche Fahrkarte für alle öffentlichen Transportmittel geben.

Die Fahrkarte werde einen Tag gültig sein und ermögliche es Touristen, unbegrenzt alle städtischen Transportmittel zu nutzen, erklärte Maxim Liksutow, Vorsitzender des Moskauer Stadtkomitees für Verkehr und Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur gegenüber RIA Novosti. Das Ticket koste 200 Rubel (5 Euro) und sei ab April nächsten Jahres erhältlich.

Die Einführung einer einheitlichen Fahrkarte für Touristen werde sich positiv auf das Image Moskaus auswirken, ist sich Irina Tjurina, Pressesprecherin des russischen Tourismus-Verbandes sicher. In den U-Bahnstationen stehe man, so Tyurina, oft in langen Schlangen, um eine Fahrkarte zu lösen. Viele Touristen wüssten auch nicht, dass man Busfahrkarten auch beim Fahrer kaufen könne. Aus diesen Gründen sei eine einheitliche Fahrkarte für Touristen dringend notwendig. Allerdings müsse für sie auch ordentlich geworben werden.

Elena Soldatkina , Abteilungsleiterin für Inlandstourismus von „Inturist", begrüßte das neue Ticket auch mit Blick darauf, dass aufgrund der vielen Staus, Exkursionen zunehmend mit öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem der U-Bahn, stattfänden.

Kombitickets für Museen gefordert


Experten gehen einen Schritt weiter und fordern auch für die Moskauer Museen vergünstigte einheitliche Eintrittskarten. „In vielen Ländern gibt es bereits sogenannte Gästekarten, welche Zugfahrten, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Museumseintritte und auch Einkäufe in Souvenirläden vergünstigen", berichtet Tjurina.

Nach Auffassung der Pressesprecherin hat Moskau in den vergangenen

zwei Jahren vieles unternommen, um mehr Touristen anzulocken. Als Beispiele dafür nannte sie das Anbringen von Schildern in lateinischen Buchstaben und die Einführung roter Doppeldeckerbusse für Stadtrundfahrten. Zudem seien die Haltestellen attraktiver und sicherer geworden. In dieser Woche steht ein weiteres Debüt an: Der erste englischsprachige Radiosender Moskaus nimmt seinen Betrieb auf. Er ist speziell auf in Moskau lebende Ausländer und Touristen ausgerichtet und soll zu einem Reiseführer durch die interessantesten Orte der Stadt werden.

Über 20 Millionen Ausländer, 13% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, besuchten von Januar bis September 2012 Russland, so die Statistik der Föderalen Agentur für Tourismus. In die russische Metropole kamen nach Informationen des Moskauer Komitees für Tourismus im ersten Halbjahr des Jahres 2012 knapp 2,5 Mio. ausländische Touristen, was ein Plus von 18,5% im Vergleich zum Vorjahr darstellt.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Wsgljad

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland