Russland begrüßt Waffenruhe zwischen Israel und Palästina

Moskau begrüßt den Abschluss eines Waffenstillstandsabkommens zwischen Israel und Palästina und ruft die Seiten auf, Zurückhaltung zu üben, wie der russische Außenamtsprecher Alexander Lukaschewitsch auf einem Briefing am Donnerstag sagte. „Wir begrüßen die Feuereinstellung in Gaza sowie würdigen und unterstützen die Friedensbemühungen Ägyptens, die in vieler Hinsicht eine erfolgreiche Durchführung der Verhandlungen gesichert haben", hieß es.

Lukaschewitsch hob hervor, dass Moskau dabei alle Konfliktparteien aufruft, Zurückhaltung zu üben, um eine Wiederholung der Konfrontation nicht zuzulassen, die in erster Linie für die friedlichen Einwohner verderblich ist.

Die unter amerikanisch-ägyptischer Vermittlung erzielte Waffenruhe trat

am Mittwoch um 21.00 Uhr Ortszeit in Kraft. Israel hat seine Militäroperation „Wolkensäule" ausgesetzt, die eine Antwort auf die immer häufiger gewordenen palästinensischen Raketenangriffe war und in Form von Schlägen aus der Luft gegen hunderte Ziele in der palästinensischen Enklave erfolgte. Der Waffenruhe liegt das Prinzip „Stille im Austausch gegen Stille" zugrunde. Im Falle einer Wiederaufnahme der palästinensischen Attacken behält sich Israel das Recht vor, die Kampfhandlungen, einschließlich einer Bodeninvasion in die Enklave, von neuem zu beginnen.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland