Medwedjew: EU wird Finanzkrise überwinden

Der russische Premierminister Dmitri Medwedjew ist der Auffassung, dass die Länder der Europäischen Union die weltweite Finanzkrise überwinden werden. „Meines Erachtens werden sie diese Krise überwinden. Die EU-Wirtschaft ist neben der US-amerikanischen und der chinesischen Wirtschaft eine der stärksten Wirtschaften der Welt. „Aber es gibt auch die Wirtschaften der BRICS-Länder (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika)", sagte Medwedew in einem Interview für die Zeitung „Kommersant".

Er gab seiner Überzeugung Ausdruck, dass die Entwicklungsmärkte, zu denen Russland gehört, der Krise auch gerecht werden. „Aber um

welchen Preis? Ich möchte nicht, dass der Euro den Schwierigkeiten in einzelnen europäischen Wirtschaften zum Opfer gebracht würde. Nicht einfach aus Sympathien für den Euro. Aber deshalb, weil wir die Krise im Jahr 2008 darunter wegen unzureichender Reservewährungen erhalten haben. Alles begann mit Dollar-Problemen. Heute hat der Euro Probleme. Deshalb sind wir daran interessiert, dass die Welt mehr Reservewährungen hat, inklusive des Rubels, des Yuans und anderer Währungen", sagte der Premier. Seinen Worten nach ist ein Multi-Reservewährungs-Finanzsystem besser für die Bedienung der Weltwirtschaft.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland