Russische ALROSA wird Tiffany langfristig mit Rohdiamanten beliefern

 Der russische Diamantenförderer ALROSA wird die belgische Tiffany-Tochter Laurelton Diamonds langfristig mit Rohdiamanten beliefern.

Das geht aus einem zwischen beiden Unternehmen unterzeichneten Abkommen hervor, wie ALROSA am Mittwoch in Moskau mitteilte. "Der Abschluss direkter langfristiger Verträge mit Großunternehmen, die unmittelbar auf die Produktion von Brillanten und Schmuck spezialisiert sind, ist eine Priorität für ALROSA, wurde Unternehmenschef Fjodor Andrejew in der Mitteilung zitiert. "Wir freuen uns darüber, dass solche weltweit bekannte Marke mit langjähriger Geschichte wie Tiffany jetzt unter unseren Kunden ist", sagte der Manager.

Mitte November hatte ALROSA bereits ein zweijähriges Abkommen über die Lieferung von Rohdiamanten an die chinesische Chow Tai Fook

Jewellery Group Ltd. unterzeichnet. Gegenwärtig hat der russische Konzern 35 langfristige Verträge dieser Art. Laurelton Diamonds war 2002 ins Leben gerufen worden. Das Unternehmen ist auf das Schleifen von Diamanten spezialisiert, die dann dem Mutterkonzern Tiffany zur Verfügung gestellt werden. Laurelton hat eigene Schleifwerke, darunter in Belgien, Vietnam und Südafrika. Die 1837 gegründete Tiffany & Co gilt als eine der weltgrößten Ketten, die auf den Handel mit Juwelen und Schmuck der Luxusklasse spezialisiert ist. Im Finanzjahr 2011/2012 nahm das Unternehmen rund 3,6 Milliarden US-Dollar ein.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland