Moskau plant schwimmende Parkhäuser auf der Moskwa

Moskau mangelt es extrem an Parkplätzen. Insbesondere im Zentrum der Autofahrerstadt wird es von Jahr zu Jahr immer schwerer, eine freie Stelle zu finden. Um das gravierende Problem zu lösen, nehmen die Stadtbehörden nun die Wasseroberfläche der Moskwa, die vom Verkehrschaos noch völlig unberührt ist, ins Visier.

Das Projektierungsinstitut für den Generalplan Moskaus hat ein Konzept erarbeitet, laut dem auf der Moskwa 40 schwimmende Parkhäuser entstehen sollen, wie der stellvertretende Institutdirektor Oleg Bajewski der Tageszeitung „Iswestija" mitteilte. Das Konzept liegt der Oberbürgermeisterei vor. Jedes dreistöckige Parkhaus soll rund 100 Autos Platz bieten. Darüber hinaus sollen in den nächsten sechs Jahren auf der Moskwa rund 200 schwimmende Hotels und Restaurants entstehen.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland