Russland steigt im Korruptionsindex auf Rang 133

Russland konnte sich im Korruptionsrating von Transparency International gegenüber dem Vorjahr verbessern. Rang 133 von insgesamt 176 untersuchten Nationen ist allerdings nach wie vor ungenügend. Russland teilt sich mit 28 von 100 möglichen Punkten den Platz mit dem Iran, Kasachstan und den Komoren. Die drei Sieger Dänemark, Finland und Neuseeland erzielten je 90 Punkte. Deutschland liegt mit 79 Punkten auf Rang 13.

Auch die übrigen BRICS-Staaten schneiden besser ab: Überraschend gut

bewertet Transparency International Brasilien, das gemeinsam mit Südafrika auf Rang 69 einkommt. China hat sich zwar im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert, liegt aber mit Rang 80 immer noch in der vorderen Hälfte des Felds. Indien auf Rang 94 ist demnach genauso korrupt wie EU-Sorgenkind Griechenland. Russlands Nachbar in der Zollunion Weißrussland auf Rang 123 ist ebenfalls leicht besser als die Russen selbst. Trotzdem bedeutet die Platzierung für Moskau eine Verbesserung. 2011 stand Russland noch auf Platz 143.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Russland Aktuell. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland