Das russische Dutzend: Superlative aus dem Guinness-Buch der Rekorde

Das Guinness-Buch der Rekorde erscheint seit 1955 und ist mit 130 Millionen verkauften Exemplaren in 22 Sprachen eines der meistverkauften Bücher aller Zeiten. Zum Geburtstag des berühmten Buches stellen wir 12 russische Rekorde vor.

Der See der Superlative

Natürlich finden sich im Guinness-Buch der Rekorde auch russische Superlative. Russland ist als größtes Land der Welt eingetragen. Naheliegend sind deswegen auch Weltrekorde, die durch diese geografischen Ausmaße begründet sind - die längste Grenze, das längste Verkehrsnetz oder das größte Waldgebiet. Daneben gibt es auch andere, teilweise kuriose Rekorde. Russland HEUTE hat zwölf bemerkenswerte russische Weltrekorde aus dem Guinness-Buch zusammengestellt.

 Der See der Superlative


Foto: ITAR-TASS

Der tiefste See der Welt ist der Baikalsee in Sibirien. Seine tiefste Stelle beträgt 1.642 Meter. Gleichzeitig gilt der Baikalsee mit einem Alter von 25 Millionen Jahren als ältester See der Welt. Obendrein ist der Baikal mit einem Volumen von 23.000 Kubikkilometern das größte Süßwasserreservoir der Erde. Er fasst ein Fünftel des gesamten Süßwassers der Welt. Bezogen auf die Bevölkerung Russlands (rund 142 Millionen Menschen) entfiele auf jede Person Wasser mit einem Volumen von 2.773 Eisenbahnwaggons à 60 Tonnen.

 Der größte Wald

Der größte Wald


Foto: kinopoisk.ru

Auf russischem Gebiet liegt der größte Wald der Welt - die sibirische Taiga. Sie beginnt im europäischen Teil Russlands zwischen dem Quellgebiet der Wolga und dem Finnischen Meerbusen und zieht sich gegen Osten hin über den Ural, das Altaigebirge, über ganz West- und Ostsibirien bis hin zum Fernen Osten Russlands. In der Ost-Westausdehnung erreicht die Taigazone eine Länge von mehr als 9.000 Kilometer. 45 Prozent Russlands werden vom Taiga-Wald überdeckt. Die Taiga bietet über 20 Prozent aller Holzreserven unseres Planeten.

Die kälteste Ortschaft

Die kälteste Ortschaft


Foto: RIA Novosti

Der kälteste von Menschen besiedelte Punkt unseres Planeten heißt Ojmjakon und befindet sich in Jakutien. Das Dorf liegt in einer Niederung zwischen zwei Bergrücken, wo die kalte Luft gefangen ist und keine Warmluftzufuhr erfolgt. Die Durchschnittstemperaturen im  Januar liegen um die minus 50 Grad Celsius, auch minus 70 Grad sind keine Seltenheit.

Der wertvollste Fisch

Der wertvollste Fisch


Foto: Getty Images

Den wertvollsten Fisch aller Zeiten fingen russische Fischer vor 80 Jahren im Fluss Tichaja Sosna (Gebiet Belgorod). Es handelte sich um einen 1.227 Kilogramm schweren Stör, aus dem 245 Kilogramm Kaviar gewonnen wurden. Dieser hätte, nach heutigen Preisen gerechnet, einen Wert von 1, 225 Millionen Euro.

Das größte Universitätsgebäude

 Das größte Universitätsgebäude


Foto: flickr/mr.letof

Das Hauptgebäude der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau (MGU) ist das größte Universitätsgebäude der Welt. Mit 32 Etagen und einer Höhe von 240 Metern beherbergt es etwa 40.000 Räume, darunter Hörsäle, Seminarräume, administrative und technische Einrichtungen.

Die größte orthodoxe Kirche

 Die größte orthodoxe Kirche


Foto: PhotoXPress

Ein weiteres gigantisches Bauwerk ist die Christi-Erlöser-Kathedrale, die sich ebenfalls in Moskau befindet. Sie ist die größte orthodoxe Kirche der Welt, ihre Höhe beträgt 103 Meter, die Innenfläche 8.000 Quadratmeter und die Fläche der gesamten Anlage 70.000 Quadratmeter. Sie wurde ursprünglich 1883 erbaut, während der Stalin-Herrschaft 1931 zerstört, aber 2000 originalgetreu wiedererrichtet.

Das längste Straßenbahnnetz

 Das längste Straßenbahnnetz


Foto: Lori / Legion Media

Zwar ist St. Petersburg nur die zweitgrößte Metropole Russlands, doch war sie zwei Jahrhunderte lang russische Hauptstadt. Deswegen heißt sie heute "nördliche Hauptstadt", und das Guinness-Buch von 2002 sprach der Stadt das längste Straßenbahnnetz der Welt zu. Es hatte 2001 eine Streckenlänge von 285 Kilometern und eine Linienlänge von rund 600 Kilometern. Doch inzwischen ist das Netz durch Streckenstilllegungen weltweit nur noch das viertlängste. Trotzdem verkehren heute auf den 64 städtischen Linien immer noch rund 2.600 Züge täglich.

Die größte Auflage einer Tageszeitung

 Die größte Auflage einer Tageszeitung


Foto: ITAR-TASS

Auch die Spitzenleistung der Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ liegt schon ein paar Jahre zurück. Sie erschien im Mai 1990 mit einer Auflage von 22 Millionen Exemplaren – Weltrekord! Im Gegensatz zum Petersburger Trambahnnetz wurde dieser Rekord bis heute von keiner anderen Tageszeitung eingestellt. Die „Komsomolskaja Prawda“ des kommunistischen Jugendverbandes wurde 1925 gegründet. Ihr wurde - auch das ein Rekord, der freilich im Guinness-Buch nicht aufgeführt ist, - der erste Leninorden der Sowjetunion verliehen. Unter den heutigen russischen Tageszeitungen ist sie nach wie vor die auflagenstärkste. Zu ihren Ehren wurde im Jahr 2000 sogar eine neuentdeckte Käferart benannt -  der Boreaphilus komsomolkae.

Die stärksten Männer

 Die stärksten Männer


Foto: ITAR-TASS

„Russkie Bogatyri“ („Russische Recken“), sind eine Gruppe von drei Männern mit jeweils über 125 Kilogramm Kampfgewicht. Sie blasen Gummiwärmflaschen auf wie Luftballons, zerreißen dicke Telefonbücher, biegen Bratpfannen zu Rohren und schmieden mit bloßen Händen Ringe. Sie sind stolze Inhaber von fünf verschiedenen Guinness-Rekorden. Die beiden letzten Rekorde stammen aus dem Jahr 2011: In drei Minuten zerrissen sie zehn Telefonbücher, und in einer Minute verbogen sie 24 dicke Metallstangen.

Die größte Videokonferenz

 Die größte Videokonferenz


Foto: ITAR-TASS

Zwischen 12.012  und 14.248 Personen aus ganz Russland und dem Ausland nahmen gleichzeitig an einer Videokonferenz teil. Möglich war das durch ein hochkomplexes Computerprogramm, das 2011 von russischen Informatikern entwickelt wurde. Es ermöglicht Videokonferenzen über das Internet mit noch nie dagewesenen Teilnehmerzahlen.

Die größte Niederlage

 Die größte Niederlage



Foto: Reuters

Obwohl Russland zuverlässig Weltrekorde in viele Sportarten liefert, gibt es leider auch schmachvolle Niederlagen. Einer der weniger ruhmreichen Rekorde kassierte Russland beim Rugby-Weltcup 2000: Das Spiel gegen die Australier verloren die Russen mit einem niederschmetterndem 4:110. Bis heute ist es Russland nicht gelungen, diesen Rekord zu brechen und sich bei den Australiern zu revanchieren.

Die größte Stimmendifferenz aller Zeiten bei einer Wahl

 Die größte Stimmendifferenz aller Zeiten bei einer Wahl


Foto: ITAR-TASS

Einen politischen Rekord für Russland hat dessen erster Präsident Boris Jelzin eingeheimst. 1989 bei den Wahlen zum Obersten Sowjet erreichte Jelzin in seinem Wahlkreis Moskau einen bisher in keinem Land jemals erreichten Spitzenwert. Für ihn stimmten 4,726 Millionen Wahlberechtigte. Gegen ihn sprachen sich nicht einmal 400.000 Wähler aus.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland