FSB-Chef: 92 Terrorakte in Russland im scheidenden Jahr verhindert

Zuvor hatte Viktor Orlow, Vizechef des Apparats des Nationalen Anti-Terror-Komitees (NAK), mitgeteilt, dass auf dem Territorium Russlands seit Jahresbeginn mehr als 260 Terrorakte begangen worden seien

92 Terrorakte sind laut Alexander Bortnikow, Chef des Sicherheitsdienstes FSB, von den russischen Geheimdiensten seit dem Beginn dieses Jahres verhindert worden. „Unterbunden wurden Aktivitäten von einer Reihe ominöser Bandenanführer, die an der Vorbereitung von Terrorakten beteiligt waren", teilte er am Dienstag mit.

Zuvor hatte Viktor Orlow, Vizechef des Apparats des Nationalen Anti-Terror-Komitees (NAK), mitgeteilt, dass auf dem Territorium Russlands seit Jahresbeginn mehr als 260 Terrorakte begangen worden seien – gegenüber 779 im Jahre 2010 und 365 im Jahre 2011.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland