EU-Kommission genehmigt Russland Export von Geflügelfleisch nach Europa

Die EU-Kommission hat Russland den Export von Geflügelfleisch und Erzeugnissen daraus nach Europa offiziell genehmigt. Das teilte die russische Agraraufsicht am Dienstag in Moskau mit. Der Beschluss sei bereits am 7. Dezember gefasst worden. "Bislang war der europäische Markt für russisches Geflügelfleisch gesperrt gewesen", sagte Behördensprecher Alexej Alexejenko der

Wirtschaftsnachrichtenagentur Prime. "Zuvor hatte Russland sein Geflügelfleisch an Länder der asiatisch-pazifischen Region wie Vietnam und Thailand sowie an arabische Länder geliefert", hieß es.

In den letzten Jahren habe Russland an einem System zur Qualitätskontrolle in Geflügelfarmen gefeilt, die ihre Erzeugnisse an EU-Länder exportierten wollten, um deren Anforderungen gerecht zu werden. "Auf Bitte der Agraraufsichtsbehörde hatte die EU-Kommission dieses System dann geprüft und gelangte zum Schluss, dass zuständige veterinärmedizinische Organe Russlands ihre Garantien gemäß EU-Anforderungen einhalten werden", sagte der Sprecher.

Nach Angaben des statistischen Amtes Rosstat nahm die Produktion von Geflügelfleisch und -innereien 2011 in Russland um 8,5 Prozent auf drei Millionen Tonnen, verglichen mit 2010. Januar-November 2012 wurde gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 ein Wachstum von 14,3 Prozent auf 3,1 Millionen Tonnen registriert.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland